de

    Unser Nachhaltigkeitsbericht 2021.

    Botschaft unserer Teilhabenden.   
     

    Wir veröffentlichen unseren Nachhaltigkeitsbericht 2021 in einem Umfeld, das geprägt ist vom Neustart nach der weltweiten Pandemie und von zunehmenden globalen Spannungen. Trotzdem werden die nicht aufzuhaltenden Kräfte des Übergangs zu einer nachhaltigen Wirtschaft immer stärker, und der Wettlauf um Netto-Null gewinnt zusehends an Dynamik. 

    Lombard Odier Managing Partners
    Lombard Odier hat sich verpflichtet, bis 2030 das Netto-Null-Ziel für unsere gesamte Geschäftstätigkeit zu erreichen

    Transformation der Wirtschaft.
     

    Wir von Lombard Odier sehen das derzeitige Weltwirtschaftsmodell nicht als nachhaltig an. Es ist vielmehr „WILD“: Wasteful (unwirtschaftlich), Idle (ineffizient), Lopsided (ungleich) und Dirty (verschmutzt). Wir erkennen aber auch an, dass die Wirtschaft bereits auf dem Weg zu einem kreislauforientierten, effizienten, integrativen und sauberen „CLIC®“-Modell ist (CLIC® steht für Circular, Lean, Inclusive, Clean). Durch diesen Übergang verändert sich das Verhältnis zwischen Risiken und Renditen in allen Sektoren und bei allen Anlageklassen grundlegend. Wir sind uns bewusst, dass Nachhaltigkeit mittlerweile zu einem der der wichtigsten Risiko- und Renditetreiber geworden ist.

    Zur Umstellung auf eine CLIC®-Wirtschaft muss die Weltwirtschaft unseres Erachtens acht wichtige Nachhaltigkeitsherausforderungen annehmen:

     

    Unser exakter Anlageansatz.
     

    Wir haben mehrere wissenschaftlich fundierte Instrumente entwickelt, mit denen wir dazu beitragen, eine Netto-Null-Wirtschaft zu schaffen. Messgrössen für den impliziten Temperaturanstieg (Implied Temperature Rise, ITR) ermöglichen es uns, das Dekarbonisierungstempo zu bestimmen, das jede Branche einhalten muss, um das Ziel einer Erderwärmung von höchstens 1,5 °C oder 2 °C einzuhalten. Zudem ermöglichen diese Kriterien, die von Unternehmen eingeschlagenen Dekarbonisierungspfade zu beurteilen und die Ausrichtung unserer Anlagen und Portfolios auf die Ziele des Pariser Abkommens zu messen. Unterdessen können wir mit unserem „Climate Value Impact (CVI)“-Rahmen beurteilen, wie sich die mit der Klimawende verbundenen Übergangsrisiken und -chancen finanziell auf Unternehmen und Portfolios auswirken – und auch die physischen Risiken und Haftungsrisiken.  

    Die Kraft der Natur nutzen.


    Wir glauben, dass wir mehr in unser Naturkapital investieren und den Zugang zu klaren Chancen vereinfachen müssen. Deshalb haben wir im November 2020 unsere „Natural Capital“-Strategie lanciert. Im vergangenen Jahr sind wir dem Forest Investor Club (FIC) beigetreten. Hierbei handelt es sich um eine Vereinigung öffentlicher und privater Finanzinstitute und sonstiger Anleger. Sie hat zum Ziel, Zugang zu Naturkapitalanlagen zu ermöglichen, indem sie ihr Netzwerk mit komplementären Partnerschaften verbindet und Engpässe beseitigt.

    Lombard Odier ist Gründungsmitglied der Circular Bioeconomy Alliance (CBA). Dr. Marc Palahí, Präsident der CBA und Direktor des European Forest Institute, erläutert, wie Wälder zur Entwicklung einer Bio-Kreislaufwirtschaft beitragen können. 

     

    Stewardship: Einflussnahme auf Unternehmen bezüglich Nachhaltigkeit.

    Lombard Odier Investment Managers (LOIM), unsere Vermögensverwaltungssparte, nutzt Investment-Stewardship, um durch Engagement und Stimmrechtsvertretung einen positiven Beitrag zur CLIC®-Wirtschaft zu leisten. Unser Ansatz berücksichtigt die Oxford-Martin-Prinzipien für klimabewusste Investitionen, die Empfehlungen der Taskforce on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) des Finanzstabilitätsrats (FSB), die Best Practice zu Naturkapital sowie traditionellere ESG-Kernaspekte. Im Jahr 2021 konzentrierten wir uns insbesondere auf die Klimawende und beteiligten uns mit Stewardship an der Herkulesaufgabe, die Wirtschaft auf einen 1,5-Grad-Pfad zu führen.  

    Rebeca Coriat, Head of Stewardship bei Lombard Odier, erklärt, wie Stewardship Unternehmen bei der Einführung eines nachhaltigen Geschäftsmodells unterstützen kann.

    die nächste Generation.
     

    In den kommenden fünf Jahren steht der grösste globale Vermögenstransfer zwischen Generationen aller Zeiten an. Vor diesem Hintergrund dürften ökologische und soziale Faktoren stärker beachtet werden, da die nächste Generation bereits beginnt, Anlageentscheidungen zu treffen.

    Im Jahr 2009 ging Lombard Odier eine Partnerschaft mit dem Family Business Network (FBN) ein, um den FBN Next Generation (NxG) Lombard Odier Award zu schaffen. Der Preis unterstützt junge Innovatoren auf der Basis strenger Kriterien, darunter der Beitrag zur Erneuerung eines Familienunternehmens, Unternehmensnachhaltigkeit und Wirkung (Impact).

    Neue Kunden sind jünger, haben mehr Unternehmergeist und denken sozialer
    Frédéric Rochat, Geschäftsführender Teilhaber

    Wissam El Khoury, CEO von K. Invest (Holding) SAL, Gründer von Le Pré SAL und Gewinner des 2021 FBN NxG Lombard Odier Award, erörtert, was zur Leitung eines sozial verantwortlichen Unternehmens erforderlich ist. 

    Unser Engagement für Nachhaltigkeit.

    Seit 1841 2021

    1841 - Alexandre Lombard warnt vor Investitionen in Unternehmen aus den Südstaaten der USA, die sich der Sklavenarbeit bedienen

    1863 - Beteiligung an der Gründung des späteren Roten Kreuzes

    1910 - Einführung einer Pensionskasse für Mitarbeitende als eines der ersten Privatunternehmen 

    1997 - Entwicklung einer eigenen Methode zur Beurteilung von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG-Faktoren) 

    2007 - Frühe Unterzeichnerin der Prinzipien für Verantwortliches Investieren der Vereinten Nationen (UN PRI)

    2007 - Partnerschaft mit Generation Investment Management

    2012 - Einführung einer neuen Rating-Methode nach der Wesentlichkeit von ESG/CAR-Kriterien (ESG: Environmental, Social, Governance; CAR: Consciousness, Action, Results)

    2014 - Zertifizierung nach Economic Dividends for Gender Equality (EDGE)

    2017 - Partnerschaft mit Affirmative Inv. Mgmt. für Global Climate Bond Fonds

    2018 - Unterzeichnung des Global Compact der Vereinten Nationen

    2019 - Erster globaler Vermögensverwalter mit B Corp-Zertifizierung

    2019 - Unterstützung der Task Force on Climate-Related Financial Disclosure (TCFD)

    2019 - Imprim'Vert-Zertifizierung unserer Genfer Druckerei 

    2019 - Erstmalige Veröffentlichung unseres Kohlenstoff-Fussabdrucks 

    2019 - Unterzeichnung der Green Bond Principles

    2019 - Teilnahme an der Climate Action 100+

    2019 - Mitgliedschaft in der Energy Transitions Commission (ETC)

    2019 - Mitgründung an Building Bridges

    2020 - Lancierung der Climate Transition-Strategie

    2020 - Grundsteinlegung für unseren neuen globalen Hauptsitz 

    2020 - Mitgründung der Circular Bioeconomy Alliance

    2020 - Lancierung der Natural Capital-Strategie mit der Circular Bioeconomy Alliance seiner Königlichen Hoheit, des Prinzen von Wales 

    2020 - Eingehen eines mehrjährigen Partnerschaftsvertrags mit der Universität Oxford auf dem Gebiet des nachhaltigen Investierens

    2020 - Unterzeichnung der Prinzipien der Vereinten Nationen für verantwortliches Bankwesen

    2020 - Gütesiegel „Positive Massnahmen” vom luxemburgischen Ministerium für Gleichstellung

    2021 - Teilnahme an COP26

    2021 - Netto-Null-Strategien

    2021 - Verpflichtung zur Senkung unserer Emissionen auf null bis 2050 mit der Net Zero Asset Managers Initiative 

    2021 - Selbstverpflichtung zu Netto-Null-Betriebstätigkeit bis 2030

    2021 - Veröffentlichung unserer Corporate Social Responsibility Ambition und unseres Lieferantenkodex

    2021 - Partner der Koalition Business for Nature

    1841
    1863
    1910
    1997
    2007
    2007
    2012
    2014
    2017
    2018
    2019
    2019
    2019
    2019
    2019
    2019
    2019
    2019
    2020
    2020
    2020
    2020
    2020
    2020
    2020
    2021
    2021
    2021
    2021
    2021
    2021

    Reduktion unseres Fussabdrucks. 

    Im Jahr 2021 betrug unser gesamter CO2-Fussabdruck 4’268 Tonnen CO2e; das ist mehr als 2020, aber weniger als die 7’547 Tonnen CO2e im Jahr 2019. Da die Pandemie-Auswirkungen auf die Reisetätigkeit und Arbeit unseren Fussabdruck im Jahr 2020 erheblich minderten, verwenden wir die Zahlen von 2019 als Basiswerte für unsere Emissionsvergleiche und Reduktionspläne.

    Wir richten unsere Bemühungen um einen geringeren Fussabdruck intern aus und streben eine kreislauforientierte, effiziente, integrative und saubere (CLIC®) Geschäftstätigkeit an. Die Reduktion unseres CO2-Fussabdrucks kommt nicht nur der Umwelt und unseren Stakeholdern zugute, sondern zahlt sich durch eine höhere operative Effizienz und niedrigere Kosten auch wirtschaftlich aus. 
     

    100%

    erneuerbare Energiequellen für die Stromerzeugung

    64Tonnen

    rezykliertes Papier

    1Tonne

    Plastikverbrauch

    0,6Mio.

    Bahnkilometer

    3,8Mio.

    Flugkilometer

    4,6Tonnen

    Glas und Metall verwendet

    80%

    der benötigten Beheizung unserer Genfer Büros wird durch ein internes Kreislaufsystem erzeugt

    1Tonne

    rezyklierte Kaffeekapseln

    Die Reduktion unseres Kohlenstoff-Fussabdrucks zahlt sich durch eine höhere operative Effizienz und niedrigere Kosten wirtschaftlich aus

    Unsere Kolleginnen und Kollegen. 

     

    Wir bei Lombard Odier halten die Nachhaltigkeitsrevolution für die grösste Investitionschance unserer Generation und einen wirksamen Renditetreiber. Unser Erfolg hängt von unseren Kolleginnen und Kollegen ab; mit ihrer Unterstützung können wir diese Chance für unsere Kundinnen und Kunden nutzen. Deshalb stellen wir unsere Mitarbeitenden ins Zentrum unserer Überlegungen. 

    Unser Ziel bei Lombard Odier ist, gemäss unserem Verhaltenskodex, unseren gemeinsamen Werten (Shared Values) und anderen internen Richtlinien ethische und integrative Arbeitsplätze für alle unsere Mitarbeitenden zu schaffen. Wir halten es für wichtig, dass Lombard Odier als bevorzugte Arbeitgeberin gilt. Wir bemühen uns, ein anregendes, offenes und innovatives Arbeitsumfeld zu bieten.

    Partnerschaften mit den Führungskräften von morgen.

     

    In Partnerschaft mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) und dem International Institute for Management Development (IMD) hat die Fondation Lombard Odier einen neuen Kurs geschaffen; er zielt darauf ab, die organisatorischen Fähigkeiten der Teilnehmenden zur Durchführung innovativer Finanztransaktionen im humanitären und Entwicklungsbereich zu entwickeln.

    Philanthropie und Engagement für die Gemeinschaft. 


    Im Jahr 2021 setzte die Covid-19 Relief Initiative der Fondation Lombard Odier ihre Arbeit mit besonderem Schwerpunkt auf der Unterstützung kultureller Einrichtungen in der Schweiz fort. Vorübergehende Schliessungen und Einschränkungen infolge der Covid-19-Pandemie haben den Schweizer Kultursektor stark in Mitleidenschaft gezogen; kulturelle Unternehmen, Schauspielerinnen und Schauspieler sowie Vereinigungen mussten erhebliche Einkommenseinbussen erleiden. 

    Nach dreijähriger Arbeit erstrahlen die Aussenwände der königlichen Kapelle des Schlosses von Versailles in altem Glanz. Dies ist das dritte Projekt in Versailles, das von einem Schweizer Stifter über die Fondation Philanthropia finanziert wurde. Das Projekt trug auch dazu bei, die traditionelle Expertise von Handwerkern zu bewahren, indem es ihnen die Chance bot, ihr Können durch die Ausbildung von Lehrlingen an die nächste Generation weiterzugeben. 
     

    Unser neuer Hauptsitz.

     

    Während der Bau des neuen globalen Hauptsitzes von Lombard Odier in Bellevue, Genf stetig voranschreitet, stellen wir weiterhin sicher, dass unser neues Zuhause sowohl während des Baus als auch in Zukunft die höchsten Nachhaltigkeitsstandards erfüllt.

    Unser Ziel ist es, drei Zertifizierungen für nachhaltiges Bauen zu erhalten: Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS), Minergie-P und BREEAM®. Wir entwickeln dafür unter anderem Lösungen für die folgenden Bereiche:

    Nutzung der Natur

    Effiziente Verwendung und Wiederverwendung von Wasser mit einer 200 m3 grossen Zisterne im Keller und einer Begrünung von 85% der Dachfläche.

    Grüne Mobilitätslösungen

    E-Bikes und Ladestationen für elektrische Autos und Fahrräder sowie eine Werkstatt für die Reparatur und Wartung von Fahrrädern.

    Erneuerbare Energien

    Solarmodule auf einer Dachfläche von 700 m2 und Beteiligung am GeniLac-Projekt – einer zu 100% erneuerbaren thermischen Lösung, die Wasser aus dem Genfersee für die Kühlung und Heizung nutzt.

    Bestellen Sie den vollständigen 2021 Nachhaltigkeitsbericht.

    den Bericht bestellen

    Kontaktieren Sie uns.

    Bitte wählen Sie einen Wert aus.

    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.

    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

    Bitte geben Sie eine gültige Rufnummer ein.

    Bitte wählen Sie einen Wert aus.

    Bitte wählen Sie einen Wert aus.

    Bitte geben Sie eine Nachricht ein.

    Etwas angehängt, Nachricht nicht gesendet.
    Sprechen wir.
    teilen.
    Newsletter.