Unternehmensnachhaltigkeit.

Seit 1796 ist die Philosophie von Lombard Odier von der Überzeugung geleitet, dass eine starke unternehmerische Sozialverantwortung mit einer klaren Vision und klaren Werten eine gute Governance sowie Integrität, Stabilität und Innovation fördert. Wir sind bestrebt, als verantwortungsvolle Unternehmer und Kapitalverwalter zu handeln, und unsere unabhängige Teilhaberstruktur verschafft uns die Flexibilität, generationenübergreifend zu denken.

Unserer Überzeugung nach stehen unsere Geschäftsinteressen und die Bedürfnisse des gesellschaftlichen Umfelds, in dem wir tätig sind, im Einklang. Einen positiven Beitrag für all unsere Anspruchsgruppen zu leisten, heisst folglich auch, den langfristigen Erfolg unserer Gruppe durch eine verbesserte operative Effizienz und dauerhafte Partnerschaften zu sichern. Wir versuchen, unsere Aktivitäten im Bereich Unternehmensnachhaltigkeit mit den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung zu verknüpfen. Dabei konzentrieren wir uns auf die Ziele, auf die wir in den Regionen, in denen wir präsent sind, den grössten Einfluss haben können. Gleichzeitig sind wir uns bewusst, dass wir unsere Ziele in der Unternehmensnachhaltigkeit weiterentwickeln und unsere Bemühungen der Fortentwicklung unserer Schwerpunktthemen anpassen müssen.

Nachhaltigkeitsbericht

Wirtschaftliche Verantwortung

Als globaler Vermögensverwalter wissen wir, dass das, was das Wirtschaftssystem und die Gesellschaft langfristig voranbringt, auch für unser Geschäft gut ist. Wir berücksichtigen daher die sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Auswirkungen unseres Handelns. Als Investor unterstützen wir den Übergang unseres Wirtschaftssystems zu integrativeren und nachhaltigeren Modellen. Wir sind davon überzeugt, dass Nachhaltigkeit heute der wichtigste Faktor in unserer Interaktion mit Unternehmen ist und nicht nur die Renditen bestimmt, sondern auch, welche Unternehmen langfristig Erfolg haben werden. Unseres Erachtens ist es wesentlich, dass wir mithilfe unserer Produkte, Dienstleistungen und Beziehungen diesen Übergang unterstützen und beschleunigen. Zu diesem Zweck integrieren wir Nachhaltigkeit in unsere Anlageverfahren und Portfolios und engagieren uns in Gemeinschaftsinitiativen, die zur Gestaltung unserer Branche beitragen.

Als globaler Vermögensverwalter wissen wir, dass das, was Wirtschaft und Gesellschaft langfristig voranbringt, auch für unser Geschäft gut ist

Bei der Verwaltung unserer Kundenvermögen streben wir hohe Standards in Bezug auf Research, Transparenz und Nachhaltigkeit an. Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, ihr Kapital in Bereichen und Branchen einzusetzen, deren Finanzen, Geschäftspraktiken und Geschäftsmodelle wir als nachhaltig erachten. Wir haben einen robusten Rahmen für nachhaltiges Investieren erstellt und bei der Analyse der Anlagelandschaft mehrere Nachhaltigkeitsentwicklungen ausgemacht, die unseres Erachtens Risiko, Rendite und Unternehmenserfolg in den nächsten zehn Jahren bestimmen werden. Diese Entwicklungen führen unserer Einschätzung nach zu einem Paradigmenwechsel und setzen die Anleger bestimmten Risiken aus. Dazu gehören das Risiko, dass Vermögenswerte wertlos werden („Stranded Assets“1), aber auch regulatorische Instabilität, Reputationsschäden, Ökosteuern, Kosten langwieriger Gerichtsprozesse und erhöhte Marktvolatilität, um nur einige zu nennen. Diese Risiken eröffnen aber auch neue Anlagechancen. Zum Beispiel sind Naturkapital, saubere Energie, CO2-arme Immobilien, verbesserte Mobilität, integrative Technologien und das Mikrofinanzwesen wichtige Innovationsbereiche mit beachtlichen Wachstumsaussichten.

B Corp

Diese Zertifizierung widerspiegelt unsere bisher erzielten Erfolge und spornt uns an, noch mehr für eine nachhaltige Zukunft zu tun. Unser Einsatz wurde von B Lab mit der Auflistung in der Kategorie Best For the World 2019 gewürdigt. Lombard Odier erhielt diese Auszeichnung im Rahmen des „B Impact Assessment“, nachdem die Bank eine Kundenbewertung im obersten Dezil von mehr als 3‘000 zertifizierten „B Corporations“ erreicht hatte.

 

Nachhaltigkeit ist tief in unserer DNA und unserem Investmentangebot verankert, zu dem auch Vehikel gehören, die spezifisch auf positive soziale und ökologische Veränderungen fokussiert sind. Wir hoffen, dass sich viele weitere Finanzinstitute dieser Bewegung anschliessen, die so viel dazu beiträgt, über die Geschäftstätigkeit Gutes in der Welt zu bewirken.

Ökologische Unternehmensverantwortung

Um die besten Dienstleistungen für unsere Kunden zu erbringen und unseren Mitarbeitenden ein optimales Arbeitsumfeld zu bieten, betreiben wir unser Geschäft mit einem langfristigen Fokus.

Lombard Odier hat sich dazu verpflichtet, ihre Ressourcen verantwortungsvoll einzusetzen. Wir berechnen unseren jährlichen CO2-Fussabdruck nach den Standards des Greenhouse Gas (GHG) Protocol. Unser CO2-Fussabdruck umfasst Scope-1, Scope-2- und bestimmte Scope-3-Emissionen2. Wir versuchen jedes Jahr, eine möglichst grosse Bandbreite von Scope-3-Emissionen zu identifizieren und zu messen.

Wir unternehmen verschiedene Initiativen um unseren Ressourcenverbrauch zu verringern. In den letzten Jahren haben wir unseren Verbrauch von Energie, Plastik, Papier und Wasser sowie unseren Abfall reduziert. Das ist ein fortlaufender Prozess mit immer neuen Initiativen zur Verringerung unseres Fussabdrucks.

Unsere Philosophie für Unternehmensnachhaltigkeit hat die Entwicklung unseres neuen globalen Hauptsitzes in Genf, Schweiz, bestimmt. Das Gebäude befindet sich zurzeit im Bau und entspricht unserem Streben nach den höchsten Nachhaltigkeitsstandards, was Baumaterialien, Energieeffizienz, Kreislauforientierung, Mitarbeiterwohl, Artenschutz und andere Nachhaltigkeitsaspekte betrifft.

Das Engagement unserer Mitarbeitenden ist für die Verbesserung unseres Fussabdrucks und gesunde Arbeitsplätze von entscheidender Bedeutung. Wir ermutigen unsere Mitarbeitenden, sich zu äussern, und gehen auf ihre Vorschläge und Wünsche ein.

Unser Versprechen an unsere Kolleginnen und Kollegen

Unsere Mitarbeitenden stehen im Mittelpunkt unserer Entscheidungen und unserer Strategie. Daher entwickeln und implementieren wir ständig Initiativen zur Verbesserung ihres Arbeitslebens. Lombard Odier ist bestrebt, gemäss unserem Code of Conduct and Shared Values und anderen internen Richtlinien ethische und integrative Arbeitsplätze für alle Mitarbeitenden zu schaffen.

Nachhaltige Lieferkette

Wir wollen mit Zulieferern zusammenarbeiten, die effektive Richtlinien und Programme zur unternehmerischen Verantwortung eingeführt haben, die ethisches Verhalten, Vielfalt, soziale Verantwortung und ökologische Nachhaltigkeit abdecken und aktiv unterstützen. In unserem Lieferantenkodex bekräftigen wir unsere Erwartung, dass alle unsere Zulieferer im Laufe der Zeit ihre Geschäftspraktiken an den zehn Prinzipien des UN Global Compact ausrichten werden. In diesem Zusammenhang berücksichtigen wir Nachhaltigkeitskriterien bei der Auswahl unserer Zulieferer und bei Beschaffungsaktivitäten. Wir treten mit unseren Zulieferern in Dialog, um Best Practices sicherzustellen, und glauben, dass wir durch Transparenz und Verantwortlichkeit eine optimale Lieferkette erreichen können.

Wir wollen mit Zulieferern zusammenarbeiten, die effektive Richtlinien und Programme zur unternehmerischen Verantwortung eingeführt haben

Philanthropie und Engagement für die Gemeinschaft

Lombard Odier unterstützt seit Langem mit ihrem philanthropischen Engagement soziale Verbesserungen. Das kann in Form neuer Finanzierungslösungen oder durch neue Partnerschaften geschehen, um Massnahmen anzustossen. Als unsere Unternehmensstiftung setzt die Fondation Lombard Odier die philanthropischen Aktivitäten unserer Gruppe und ihrer geschäftsführenden Teilhaber um. Die Stiftung finanziert zukunftsgerichtete Lösungen durch katalytische Philanthropie und innovative Finanzierungen, um insbesondere in den Bereichen Bildung und humanitäre Hilfe Positives zu bewirken. Neben unserer Unternehmensstiftung bieten wir mit der Fondation Philanthropia auch eine kundenorientierte Dachstiftung an.

 

Das Ziel, in unseren Gemeinschaften dauerhaft Positives zu bewirken, ist in der Kultur von Lombard Odier verankert. Unsere Partnerschaft mit Alaya, einer Plattform für soziales Engagement, die Unternehmen mit ehrenamtlichen Initiativen in ihren Städten oder Regionen verbindet, ermöglicht Mitarbeitenden von Lombard Odier in der Schweiz, karitative Einrichtungen mit Spenden oder ehrenamtlicher Arbeit zu unterstützen und so zum Wohl unserer lokalen Gemeinschaft beizutragen.

Risiko und Governance

Wir betreiben unsere Geschäfte nach hohen Governance- und Risikostandards sowie in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und international anerkannten Grundsätzen guter Corporate Governance.

Wir haben Verantwortlichkeit in unsere Risikomanagementkultur integriert und in der gesamten Gruppe umgesetzt. Unser Risikorahmen basiert auf dem Modell der „drei Verteidigungslinien“. Wir haben eine klare Nachhaltigkeits-Governance.

Unsere Nachhaltigkeits-Governance umfasst zwei wichtige Verantwortungszentren:

  • Unser Sustainability Steering Forum beaufsichtigt unsere Nachhaltigkeitsphilosophie, unseren Anlageansatz und einschlägige Richtlinien.
  • Unser CSR Steering Forum stellt sicher, dass unsere nicht anlagebezogenen Handlungen, Geschäfte und Richtlinien unseren Nachhaltigkeitswerten entsprechen. 

Mitgliedschaften und Unterzeichnungen

Wir gehören zu einem breiter gefassten sozialen und ökologischen System und haben mehrere Rahmenwerke und Zertifizierungen unterzeichnet. Wir suchen den Schulterschluss mit denjenigen, die den Übergang zu einem nachhaltigeren Wirtschaftsmodell fördern. Unser Bekenntnis zu diesen Rahmenwerken und die damit verbundenen Anforderungen an die Berichterstattung helfen uns, Nachhaltigkeit auf transparente Weise weiter in alle unsere geschäftlichen und betrieblichen Bereiche zu integrieren. Die Lombard Odier Gruppe und/oder ihre Tochtergesellschaften sind Unterzeichnerin/Mitglied der folgenden Initiativen:

 

  • B Corp
  • Business for Nature
  • Carbon Disclosure Project
  • Climate Action 100+
  • EDGE (Economic Dividends for Gender Equality)  
  • Energy Transitions Commission
  • Finance for Biodiversity
  • Global Impact Investing Network
  • Green Bond Principles
  • Institutional Investors Group for Climate Change
  • Sustainable Finance Geneva
  • Sustainable Markets Initiative
  • Swiss Sustainable Finance
  • Task Force on Climate-Related Financial Disclosures
  • The Circular Bioeconomy Alliance
  • UN Global Compact
  • Finanzinitiative des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP FI)
  • Prinzipien der Vereinten Nationen für verantwortliches Bankwesen (UN PRB)
  • Prinzipien der Vereinten Nationen für verantwortliches Investieren (UN PRI)


https://blogs.thomsonreuters.com/answerson/stranded-assets-accounting-climate-change/#:~:text=Ben%20Caldecott%20and%20a%20team,to%20liabilities%20and%20they%20can

Scope 1 umfasst direkte Emissionen aus eigenen oder kontrollierten Quellen. Scope 2 umfasst indirekte Emissionen aus der Erzeugung von bezogener Elektrizität, Dampf, Wärme und Kühlung für die Nutzung durch das berichtende Unternehmen. Scope 3 umfasst alle anderen indirekten Emissionen, die in der Wertschöpfungskette eines Unternehmens anfallen.


 

Kontaktieren Sie uns.

Ebba Lepage Head of Corporate Sustainability

Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.

Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.

Etwas angehängt, Nachricht nicht gesendet.