responsible capital

Verantwortungsvolle Anlagen neu denken – mit neuen Ideen die Nachhaltigkeitsrevolution vorantreiben - Rethink Responsible Capital



Am 12. März kamen am Symposium „Rethink Responsible Capital“ von Lombard Odier Führungspersönlichkeiten aus der Politik, der Wirtschaft und der Anlagebranche zusammen. Sie diskutierten darüber, wie sich unsere Welt angesichts der bedeutenden sozialen und ökologischen Herausforderungen verändert und wie Anleger ihre Portfolios auf diesen Paradigmenwechsel ausrichten können.

Wie wir von Al Gore und Christiana Figueres gehört haben, ist die Nachhaltigkeitsrevolution in vollem Gange und wird sich wahrscheinlich beschleunigen, was tiefgreifende Veränderungen mit sich bringen wird. Wir hörten von Wirtschaftsführern über die Notwendigkeit, dass Investoren eine langfristige Sichtweise als Schlüsselfaktor für die Steuerung des Übergangs durch die Unternehmen einnehmen sollten, eine Sichtweise, die auch von der Gruppe der Eigentümer und Verwalter von Vermögenswerten aufgegriffen wurde. Wir hörten auch, wie wichtig es ist, dass große Unternehmen ihren Einfluss nutzen, um die Eignung über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg zu verbessern, und forderten einige Investoren auf, den Beteiligungsunternehmen tiefergehende Fragen zu Nachhaltigkeitsthemen zu stellen. Die Investoren waren sich indes einig, dass Nachhaltigkeit ein zentraler Bestandteil der Treuhandpflicht ist, nicht zuletzt wegen der Risiken und Chancen, die die möglicherweise radikale Veränderung für Portfolios mit sich bringt.

Wichtige Hinweise.

Die vorliegende Marketingmitteilung wurde von der Bank Lombard Odier & Co AG oder einer Geschäftseinheit der Gruppe (nachstehend "Lombard Odier") herausgegeben. Sie ist weder für die Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung in Rechtsordnungen bestimmt, in denen eine solche Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung rechtswidrig wäre, noch richtet sie sich an Personen oder Rechtsstrukturen, an die eine entsprechende Abgabe rechtswidrig wäre. 

Entdecken Sie mehr.