Herzog & de Meuron: Die weltbekannten Architekten bauen den neuen Hauptsitz in Bellevue

Herzog & de Meuron: Die weltbekannten Architekten bauen den neuen Hauptsitz in Bellevue

Die Fähigkeit, die Welt um uns herum ständig neu zu denken und für unsere Kunden Innovationen hervorzubringen, ist unsere Stärke. Im Verlauf dieses Jahres gaben wir bekannt, dass wir einen neuen strategischen Hauptsitz in Bellevue, Schweiz, bauen wollen. Er soll die Bank von morgen symbolisieren und von aussergewöhnlicher Architektur sein, die sich in ihre Umgebung einfügt, ein modernes Arbeitsumfeld schafft und das bestmögliche Kundenerlebnis bietet. Wir lancierten einen internationalen Architekturwettbewerb, der von den Schweizer Architekten Herzog & de Meuron einstimmig gewonnen wurde. Herzog & de Meuron gehören zu den renommiertesten Architekturbüros der Welt und sind verantwortlich für architektonische Meisterwerke wie die Tate Modern und das Olympiastadion in Peking von 2008. 
 

OF-2TeasingC_SocialMedia.jpg


Jacques Herzog und Pierre de Meuron leiten das Architekturbüro, das sie 1978 gründeten und das bereits den Pritzker-Preis gewonnen hat. Viele kennen dieses dynamische Duo als Baumeister einiger der grossartigsten Gebäude der Welt. Es kann auf Jahrzehnte an Kreativität, unvergleichlichen Entwürfen und Bauwerken mit unterschiedlichen stilistischen Handschriften zurückblicken.

Eines ihrer bekanntesten Projekte befindet sich am Ufer der Themse in London: The Tate Modern. Untergebracht in der umgebauten ehemaligen Bankside Power Station, ist das Tate Modern heute eines der weltweit meistbesuchten Museen für moderne Kunst. Mit diesem imposanten, modernen Gebäude, das den Hauch des Genialischen trägt, haben die Architekten einen monumentalen Raum modernisiert, neu gestaltet, ja quasi neu erfunden. So war es keine Überraschung, dass sie auch den Auftrag erhielten, den Anbau des Tate Modern, auch bekannt als „The Switch House“, zu entwerfen, der sich hinter dem Kraftwerk elegant, aber stolz der Skyline entgegenreckt. 

Herzog & de Meuron, die keinen Stillstand kennen, verfügen über ein unerschöpfliches Arsenal an Bautechniken und -verfahren, die ihren kühnen Ausdruck zum Beispiel im Tate Modern und in der glamourösen und unverwechselbaren Gitterkonstruktion des „Vogelnests“ des Pekinger Olympiastadions von 2008 finden. Der Konzertsaal der Hamburger Elbphilharmonie ist eine grossartige Glaskonstruktion, die Kritiker und Fans gleichermassen in Staunen versetzt. Nicht zu vergessen auch die gebogene Glasstruktur der Bibliothek der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus, Deutschland. Auch an die Modewelt hat sich das Duo herangewagt: Der Prada Flagship-Store in Tokio trägt ihre ambitiöse Handschrift aus Bewegung, Glas und experimentellen Materialien.

„Ambition“ ist eindeutig das, was Herzog & de Meuron ausmacht und auch unserer Haltung entspricht: alles neu zu denken und uns ständig weiterzuentwickeln, um die Bedürfnisse unserer Kunden und Kollegen besser zu erfüllen. Es besteht kein Zweifel, dass dieses Duo in der Lage sein wird, für Lombard Odier das Bankgebäude der Zukunft zu erschaffen: ein Ort, wo Altes auf Neues trifft und natürliche Elemente mit dem Bau verschmelzen. Das Gebäude wird der Welt gegenüber offen und transparent sein – so wie wir es immer gewesen sind und sein werden. Der brillante Entwurf von Herzog & de Meuron wird Lombard Odier ein einzigartiges, nachhaltiges Gebäude bescheren, das Austausch, Innovation und Leistung fördert.


Mehr dazu nächste Woche.

Weitere Informationen finden Sie in dieser Medienmitteilung

 

Wichtige Hinweise.

Die vorliegende Marketingmitteilung wurde von Lombard Odier (Europe) S.A., einem in Luxemburg durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) zugelassenen und von dieser regulierten Kreditinstitut, herausgegeben. Diese Mitteilung wurde von jeder ihrer Zweigniederlassungen, die in den am Ende dieser Seite angegebenen Gebieten tätig sind (nachstehend "Lombard Odier"), zur Veröffentlichung genehmigt.

Entdecken Sie mehr.