Unser nachhaltiger Hauptsitz - ein Interview mit den renommierten Architekten Herzog & de Meuron

corporate

Unser nachhaltiger Hauptsitz - ein Interview mit den renommierten Architekten Herzog & de Meuron

Christine Binswanger - Senior Partner, Herzog & de Meuron

Christine Binswanger

Senior Partner, Herzog & de Meuron

Der Entwurf für unseren neuen globalen Hauptsitz stammt vom weltbekannten Schweizer Architekturbüro Herzog & de Meuron. Das hochkarätige Büro steht hinter vielen bedeutenden Bauten, darunter der Tate Modern in London, dem De Young Museum in San Francisco, dem National Stadium in Beijing, der Elbphilharmonie in Hamburg und der Sammlung Goetz in München. Wie wir bei Lombard Odier sind auch Herzog & de Meuron der Nachhaltigkeit verpflichtet. Sie teilen den Wunsch, ein Gebäude zu schaffen, das unserem Streben nach nachhaltiger Entwicklung entspricht und unsere Werte perfekt verkörpert.


Wodurch zeichnet sich ein nachhaltiges Gebäude aus?

Nachhaltigkeit beruht auf den drei Säulen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Ein ganzheitlich nachhaltiges Gebäude umfasst alle drei Aspekte, obwohl die Überlegungen zu nachhaltigen Bauten sich leider allzu oft auf die Umwelt beschränken. Der Standort eines Gebäudes ist jedoch ein mindestens genauso wesentlicher Faktor, da  er die langfristige Ökobilanz mitbestimmt. Bellevue ist gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden, was bedeutet, dass die Mitarbeitenden bequem zur Arbeit kommen können, ohne hohe CO2-Emissionen zu verursachen.

Nachhaltigkeit beruht auf den drei Säulen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Ein ganzheitlich nachhaltiges Gebäude umfasst alle drei Aspekte...

Zudem sind Veloparkplätze und Funktionen für Radfahrer für ein neues Mobilitätsverhalten geplant. Ferner senken wir den Energiebedarf des Gebäudes durch das richtige Verhältnis zwischen Volumen und Fassade. Kragplatten schützen die hochtransparente Fassade vor Hitze, erhalten das Tageslicht und reduzieren somit den Bedarf an künstlicher Beleuchtung. Ausserdem helfen nachhaltige Quellen, den Energiebedarf des Gebäudes zu decken.

Dazu gehören eine Anbindung an das thermoökologische Netzwerk GeniLac, das den Genfersee als Energiequelle für Kühlung und Heizung nutzt. Auf dem Dach erzeugt eine Fotovoltaikanlage Strom.


Wie berücksichtigen Sie soziale Aspekte, wenn Sie und Ihr Team ein Gebäude entwerfen?

Wir alle schätzen ein Gebäude, das soziale, funktionale und ästhetische Eigenschaften und eine hohe Flexibilität kombiniert. So wird sichergestellt, dass es lange genutzt werden kann: wohl die wirksamste Art, graue Energie1 zu reduzieren. Der neue Hauptsitz von Lombard Odier bietet den Mitarbeitenden einen qualitativ einzigartigen Arbeitsplatz. Alle sollen einen herrlichen Blick auf den See, die Berge und die Grünflächen rund um das Gebäude haben. Grosszügig angelegte Stockwerke mit Grossraumbüros bieten die nötige Anpassungsfähigkeit für Teams unterschiedlicher Grössen. Daneben bestehen diverse verschiedenartige geschlossene Räume für konzentriertes Arbeiten sowie besonders für die Zusammenarbeit geeignete Räume. Der Entwurf begünstigt sowohl Konzentration als auch Interaktion. Die Mitarbeitenden werden nicht nur den ganzen Tag lang an ihren Schreibtischen sitzen. Des Weiteren gibt es verschiedenste Verpflegungs- und Sportmöglichkeiten, im Innern ebenso wie im Freien: auf den Terrassen, im Garten und am nahe gelegenen See.

Der neue Hauptsitz von Lombard Odier bietet den Mitarbeitenden einen qualitativ einzigartigen Arbeitsplatz. Alle sollen einen herrlichen Blick auf den See, die Berge und die Grünflächen rund um das Gebäude haben

Werden die Kunden Lombard Odier als Unternehmen wiedererkennen?

Sicher doch! Wir entwarfen das Gebäude in enger Zusammenarbeit mit Lombard Odier. Es symbolisiert die Werte der Bank und bietet den Kunden noch dazu ein eindrucksvolles Erlebnis, weil es die Wahrnehmung der aussergewöhnlichen Schönheit der Natur maximiert. Mit diesem Projekt bekennt sich Lombard Odier einmal mehr kompromisslos zu ihrem Leitsatz „Rethink Everything“. Mit dem Umzug in das moderne, transparente Gebäude wird die Bank ihre Interaktion mit den Kunden weiter optimieren, ihre Nachhaltigkeitsphilosophie in allen Bereichen bekräftigen und ein Ambiente schaffen, das sowohl effizientes Arbeiten als auch das Wohlbefinden ihrer Mitarbeitenden fördert.

1Graue Energie bezeichnet die Energie, die für ein Gebäude von der Entstehung bis zur Entsorgung aufgewendet wird.

Wichtige Hinweise.

Die vorliegende Marketingmitteilung wurde von der Bank Lombard Odier & Co AG oder einer Geschäftseinheit der Gruppe (nachstehend “Lombard Odier”) herausgegeben. Sie ist weder für die Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung in Rechtsordnungen bestimmt, in denen eine solche Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung rechtswidrig wäre, noch richtet sie sich an Personen oder Rechtsstrukturen, an die eine entsprechende Abgabe rechtswidrig wäre.

Entdecken Sie mehr.