Lombard Odier legt den Grundstein für ihren künftigen globalen Hauptsitz in Bellevue

medienmitteilungen

Lombard Odier legt den Grundstein für ihren künftigen globalen Hauptsitz in Bellevue

Der vom Architekturbüro Herzog & de Meuron entworfene Hauptsitz von Lombard Odier wird bis 2023 alle Mitarbeitenden der Gruppe, die heute auf fünf Genfer Standorte verteilt sind, unter einem Dach vereinen. Er wird bis zu 2’600 Arbeitsplätze umfassen.

Der Bau des künftigen globalen Hauptsitzes am Ufer des Genfersees stellt eine wichtige Etappe in der Entwicklung von Lombard Odier dar und unterstreicht die Verbundenheit der Gruppe mit dem Kanton und der Schweiz sowie ihr Vertrauen in die Zukunft. Das an einem Verkehrsknotenpunkt gelegene Gebäude, konzipiert von den Architekten Herzog & de Meuron, verbindet zeitlose Eleganz mit Innovation und fügt sich harmonisch in eine aussergewöhnliche Umgebung ein. Mit der Investition in eine avantgardistische Infrastruktur setzt sich Lombard Odier weiter dafür ein, ihren Mitarbeitenden und Kunden die besten Bedingungen und Dienstleistungen zu bieten.

Mit der Investition in eine avantgardistische Infrastruktur setzt sich Lombard Odier weiter dafür ein, ihren Mitarbeitenden und Kunden die besten Bedingungen und Dienstleistungen zu bieten

Die an das Wärmenetz GéniLac angeschlossene städtebauliche Einheit soll durch Passerellen sowie Fahrrad- und Fussgängerwege ans Quartier Champ-du-Château und ans Zentrum von Bellevue angebunden werden. Nach Projektabschluss wird das Gelände dreimal so viele Bäume wie ursprünglich sowie Wohnungen, Läden und öffentliche Einrichtungen umfassen. Lombard Odier ist es ein grosses Anliegen, der lokalen Gemeinschaft namentlich durch gesteigerte Aktivität und grüne Mobilität einen Mehrwert zu bieten.

Lombard Odier ist es ein grosses Anliegen, der lokalen Gemeinschaft namentlich durch gesteigerte Aktivität und grüne Mobilität einen Mehrwert zu bieten

Während der Konzeption, Koordination und Realisierung des Bauwerks werden die digitalen Modelle geteilt, wodurch diesem Projekt in der Schweiz hinsichtlich Prozessdigitalisierung Pioniercharakter zukommt. Die von Unternehmen aus Genf und der Romandie ausgeführten Bauarbeiten, die 2023 abgeschlossen sein werden, sind auf eine kreislauforientierte Lieferkette ausgerichtet. Gleichzeitig soll durch die Verwendung von rezykliertem Beton und des Aushubmaterials der Bedarf an grauer Energie reduziert werden.

Dieses Projekt widerspiegelt unsere Vorstellung der Bank von morgen: verantwortungsvoll, effizient und nachhaltig

Ob bezüglich Energie, Wassernutzung, Luftumwälzung, Materialien, ökologischer Fussabdruck, Wohlbefinden der Mitarbeitenden oder Interaktion mit den umliegenden Gemeinschaften: Dieses Projekt verkörpert die Vorstellung der Gruppe von Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit, Innovation und langfristige Vision sind fester Bestandteil unserer DNA. Seit über zweihundert Jahren hinterfragen wir die Art und Weise der Ausübung unseres Metiers laufend. Dieses Projekt widerspiegelt unsere Vorstellung der Bank von morgen: verantwortungsvoll, effizient und nachhaltig“, hält Patrick Odier, Senior Managing Partner der Gruppe, fest.

Zahlreiche gemeinsame Bereiche, etwa ein modulares Auditorium, das bis zu 800 Personen Platz bietet, aber auch ein Firmenrestaurant, ein Fitnesscenter und verschiedene Erholungsbereiche werden den Austausch fördern. „Unser Bestreben ist es, einen Hauptsitz zu erschaffen, der technologische Innovation, Flexibilität und Effizienz vereint. Gleichzeitig soll er Raum für neue Arbeitsmodelle bieten, die eine teamübergreifende

Zusammenarbeit und die Interaktion mit unseren Kunden begünstigen. Unser Ziel ist es, einen optimalen Rahmen für unsere Mitarbeitenden zu schaffen und unseren Kunden ein aussergewöhnliches Erlebnis zu bieten. Unsere Kunden dürfen sich auf einen Standort freuen, der leicht erreichbar ist und der ihnen alle unsere Leistungen und Kompetenzen unter einem Dach zugänglich macht“, erklärt Annika Falkengren, geschäftsführende Teilhaberin der Lombard Odier Gruppe.

Wichtige Hinweise.

Diese Medienmitteilung wurde von der Bank Lombard Odier & Co AG (nachstehend „Lombard Odier“), einem Bankinstitut und Effektenhändler, das/der von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) zugelassen ist und von dieser reguliert wird, erstellt. Sie ist weder für die Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung in Rechtsordnungen bestimmt, in denen eine solche Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung rechtswidrig wäre, noch richtet sie sich an Personen oder Rechtsstrukturen, an die eine entsprechende Abgabe rechtswidrig wäre. Diese Medienmitteilung dient nur zu Informationszwecken. Sie stellt weder ein Angebot noch eine Empfehlung zur Aufnahme einer Geschäftsbeziehung mit Lombard Odier noch zur Zeichnung oder zum Kauf, Verkauf oder Besitz von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar.
Das vorliegende Dokument darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Lombard Odier weder ganz noch auszugsweise reproduziert, übertragen, abgeändert oder zu öffentlichen oder kommerziellen Zwecken verwendet werden.
© Bank Lombard Odier & Co AG – Alle Rechte vorbehalten