responsible capital

Daten – darum dreht sich alles



LOcom_AuthorsLO-POD.png   Patrick Odier
Seniorpartner


Das grosse Thema am diesjährigen Weltwirtschaftsforum war bislang die „Vierte Revolution“, im Wesentlichen die Digitalisierung unserer Welt. Gemäss Narendra Modi sind Daten das wertvollste Gut unserer Zeit und stellen gleichzeitig die grössten Herausforderungen und Chancen dar. Anne Richard zufolge könnte die Informationsinfrastruktur die Ursache der nächsten systemischen Krise sein. Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen ganz klar die Auswirkungen, welche die Digitalisierung auf unsere Gesellschaften und Volkswirtschaften haben dürfte.

Werden Daten der Auslöser für die nächste grosse Krise sein? Was würde passieren, wenn Banken einige Tage nicht mehr handeln könnten? Oder wenn die Cloud nicht mehr funktionieren würde? 2007 war es nur eine Handvoll Banken, die „too big to fail“ wurden. Heute liegt ein grosser Teil der Technologieinfrastruktur und der Eigentumsrechte an den Daten in den Händen von ganz wenigen Leuten. Vielleicht sollten die Regulatoren, Kapitalmärkte und anderen globalen Behörden dieser Konzentration mehr Aufmerksamkeit schenken.

Wir bei Lombard Odier beachten diese Entwicklung selbstverständlich sehr genau. Denn wir wollen verstehen, wie sie sich auf die Renditeerzielung und den Kapitalschutz in einem Portfolio auswirkt.

Doch die Digitalisierung ist nicht einfach eine Quelle finanzieller Chancen und Risiken. Sie eröffnet auch innerhalb der Gesellschaft grosse Möglichkeiten – und birgt gleichzeitig erhebliche Gefahren. Die Anleger können dazu beitragen, dass die Entwicklung in erstere und nicht letztere Richtung geht.

Mit den Daten ist es nicht anders als beim Kapital: Die Schere, die sich auftut zwischen jenen, die Daten haben, und jenen, die keine haben, stellt für die Gesellschaft eine grosse Herausforderung dar.
 

Die Fähigkeit einer Person, ein Vermögen aufzubauen, hängt heute massgeblich von ihrem Technologiezugang und -know-how ab. Deshalb müssen wir mehr unternehmen, um sicherzustellen, dass bei der Bildung von Technologie und bei deren Zugang nicht ganze Bevölkerungen den Anschluss verlieren.


Gleichzeitig kontrolliert sich die Digitalisierung selbst, denn sie ermöglicht auch eine beispiellose Visibilität. So hat sie beispielsweise der Zivilgesellschaft die Transparenz und die rechnerischen Grundlagen geliefert, die sie benötigte, um einen sehr bedeutsamen und deutlichen globalen Wandel hin zu einem stärker ökologisch und sozialverantwortlich geprägten Bewusstsein zu vollziehen.

In dieser Hinsicht können Digitalisierung und Big Data wirklich Positives für uns und die Gesellschaft bewirken.

Denn sie ermöglichen uns, eine Fülle neuer Kennzahlen zu erheben und zu analysieren, um besser zu verstehen, wie die Welt, in der wir leben und arbeiten, funktioniert und wie sich unsere Lebensweise und Geschäftstätigkeit auf die Gesellschaft und die Umwelt auswirken. Wir als Anleger wiederum können allmählich den Zusammenhang zwischen den sozialen sowie ökologischen Kennzahlen und dem Verhalten unserer Portfolios erkennen.

Diese Transparenz haben wir uns bei Lombard Odier zunutze gemacht. Wir haben Verfahren erarbeitet, die ökologische, soziale und Governance-Kriterien seit über zwei Jahrzehnten in unseren Anlageprozess einbeziehen. So können wir jenen Unternehmen Kapital zuweisen, die ein „besseres“ Verhalten an den Tag legen. Dies wiederum hat einen indirekten Einfluss auf die Gesellschaft und die Umwelt in den Ländern, in denen diese Unternehmen tätig sind. Dank dieser Transparenz können wir auch die Geschäftsleistung messen und in Firmen investieren, die wirklich Gutes für die Gesellschaft bewirken.
 

Letztlich sind Daten und Technologien keine Selbstläufer, sondern Instrumente, auf die sich Entscheidungsträger stützen können – bis jetzt zumindest.


Deshalb ist auch nicht die Digitalisierung das wahre Problem. Was wir damit tun – das ist entscheidend für Gesellschaft und Anleger. 

Wir bei Lombard Odier nehmen diese Verantwortung sehr ernst.

Wichtige Hinweise.

Die vorliegende Marketingmitteilung wurde von der Bank Lombard Odier & Co AG oder einer Geschäftseinheit der Gruppe (nachstehend “Lombard Odier”) herausgegeben. Sie ist weder für die Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung in Rechtsordnungen bestimmt, in denen eine solche Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung rechtswidrig wäre, noch richtet sie sich an Personen oder Rechtsstrukturen, an die eine entsprechende Abgabe rechtswidrig wäre.

Entdecken Sie mehr.