Lombard Odier und der WWF veröffentlichen Umweltleitfaden für Spender

medienmitteilungen

Lombard Odier und der WWF veröffentlichen Umweltleitfaden für Spender

Lombard Odier und der WWF veröffentlichen Umweltleitfaden für Spender

Einzigartige Partnerschaft zum Schutz der Umwelt und des Klimas

Lombard Odier und der WWF betreten neuen Boden und veröffentlichen einen Leitfaden für Philanthropen und Privatstiftungen, die den Wunsch haben, einen sinnvollen Beitrag zur Bekämpfung des Artensterbens und der Naturbedrohungen zu leisten. Der Donor’s Guide to the Environment ist eine nützliche Informationsquelle und wendet sich an alle Spender, die zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen wollen.

Der Leitfaden wurde zusammen mit dem WWF verfasst und veröffentlicht. Er soll die Aufmerksamkeit auf dieses Thema lenken sowie das Engagement und die Finanzierung in diesem Bereich fördern. Er enthält Informationen und Analysen, erklärt das Ausmass des Problems und zeigt verschiedene Lösungen auf. Auf den Erfahrungen von Lombard Odier und dem WWF fussend erörtert er konkrete Projekte, erwartete Ergebnisse und die Gelegenheiten, die sich Spendern bieten, um die Ozeane, Wälder und Binnengewässer auf der ganzen Welt zu erhalten. Ferner umfasst der Leitfaden Fallstudien auf dem Gebiet der Impact-Investments.

Der Donor’s Guide to the Environment zeigt klar, dass alle Spenden, ungeachtet der Höhe, wichtig sind, um der aktuellen Klima- und Umweltkrise zu begegnen

„Eine Million Arten sind vom Aussterben bedroht. Die Art und Weise, wie wir heutzutage produzieren und konsumieren fügt unserer Biodiversität, Landflächen, Wäldern, Ozeanen und Flusssystemen irreparablen Schaden zu. Für die Wissenschaft ist der Sachverhalt klar: die Vernichtung der Natur gefährdet zusammen mit dem Klimawandel unseren Wohlstand, unser Wohlbefinden, die Entwicklung und sogar unser Überleben“, meinte Marco Lambertini, Generaldirektor von WWF International. „Obwohl das Bewusstsein grösser ist als je zuvor und sich Philanthropen auf der ganzen Welt immer stärker engagieren, sind schnellere Fortschritte mit der angemessenen Finanzierung erforderlich, um unsere Beziehung zu der Natur wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Philanthropie kann mehr als je zuvor dabei helfen, die Ursachen von Naturzerstörung und Klimawandel anzugehen und Entscheider zu mobilisieren, um die dringend nötige systemische Veränderung hin zu einer nachhaltigen Zukunft für Menschen und Planeten voranzutreiben.“  

Schnellere Fortschritte sind mit der angemessenen Finanzierung erforderlich, um unsere Beziehung zu der Natur wieder ins Gleichgewicht zu bringen

Im Jahr 2017 flossen nur 3% der USD 410 Mrd., die Amerikaner wohltätigen Zwecken spendeten, in Umweltprojekte, wenngleich dies einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr von 7,2% darstellt (NP Source). In Europa stellte das European Foundation Centre in einer Studie zu den 87 grössten europäischen Stiftungen fest, dass diese 2016 Umweltprojekte mit EUR 583 Mio. unterstützt hatten. Dieser Betrag macht weniger als 1% der geschätzten EUR 60 Mrd. aus, die europäische Stiftungen in diesem Zeitraum in Form von Zuwendungen gewährten (EFC).

Der Donor’s Guide to the Environment zeigt klar, dass alle Spenden, ungeachtet der Höhe, wichtig sind, um der aktuellen Klima- und Umweltkrise zu begegnen. So können beispielsweise USD 35’000 die Entwicklung einer lokalen nachhaltigen Fischindustrie im Mittelmeerraum in Gang setzen, während die Klimaanpassung eines Entwicklungslands Hunderte Millionen oder gar Milliarden US-Dollar erfordert.

„Der Schutz des Klimas und der Biodiversität verursachen den Schätzungen zufolge enorm hohe Kosten. Obwohl die Projekte zumeist mit öffentlichen Geldern finanziert werden, bieten sich auch Philanthropen ausgezeichnete Gelegenheiten, mit ihren Spenden einen Unterschied zu machen“, ergänzte Patrick Odier, Senior Managing Partner der Lombard Odier Gruppe und Präsident der Fondation Lombard Odier. „Die Philanthropie hat einen seltenen Wert. Sie ist ein Katalysator, der in unserer Kultur einen umfassenden Wandel bewirken kann. Sie kann – gleich in welcher Phase – Visionen finanzieren und unterstützen, ob es sich erst um eine gute Idee oder bereits um ein ausgereiftes Unterfangen handelt. In dieser Hinsicht stellt der Finanzsektor sich mit innovativen und nachhaltigen Finanzinitiativen ebenfalls der Herausforderung.“

Der Finanzsektor stellt sich mit innovativen und nachhaltigen Finanzinitiativen ebenfalls der Herausforderung

Neben den Zuwendungen stellt der Donor’s Guide auch einige neue Finanzierungsinstrumente vor, die für die Lösung der Umweltfragen wichtig sind.

Als Beispiel sei der Blue Bond von The Nature Conservancy genannt, mit dessen Erlösen die Schulden von Entwicklungsländern refinanziert werden, sofern sie das Geld für den Schutz oder den Erhalt der Umwelt einsetzen.

„Diese neuen Finanzierungsinstrumente sind wertvoll, weil sie Kapital mobilisieren, mit dem Länder zugrundeliegende Strukturfaktoren ändern können, die sonst kaum die Aufmerksamkeit der Philanthropen auf sich ziehen“, so Dr. Maximilian Martin, Global Head of Philanthropy bei der Lombard Odier Gruppe. „Weitreichende Impact-Ziele wie der Schutz unberührter Meeresgebiete, des starken natürlichen Kapitals und der Biodiversität der Urwälder oder der afrikanischen Tierwelt werden am besten mit einer Kombination verschiedener Finanzierungsinstrumente umgesetzt, die von Zuwendungen bis zu Impact-Investments reichen.“

„Strategische philanthropische Spenden spielen immer öfter eine entscheidende Rolle beim Schutz des natürlichen Erbes unseres Planeten für die künftigen Generationen. Angesichts der Komplexität und des Ausmasses dieser Herausforderung setzen wir lokale Erfahrungen und Kenntnisse ein, um Philanthropen, die sich umfassend engagieren wollen, mit den besten Werkzeugen zu versorgen“, schloss Patrick Odier.

Der Donor’s Guide to the Environment wird von Lombard Odier herausgegeben und ist in Englisch erhältlich. Der Leitfaden kann kostenlos von den Websites von Lombard Odier und WWF heruntergeladen werden.

Den Donor’s Guide to the Environment können Sie hier herunterladen.

Wichtige Hinweise.

Diese Medienmitteilung wurde von der Bank Lombard Odier & Co AG (nachstehend „Lombard Odier“), einem Bankinstitut und Effektenhändler, das/der von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) zugelassen ist und von dieser reguliert wird, erstellt. Sie ist weder für die Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung in Rechtsordnungen bestimmt, in denen eine solche Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung rechtswidrig wäre, noch richtet sie sich an Personen oder Rechtsstrukturen, an die eine entsprechende Abgabe rechtswidrig wäre. Diese Medienmitteilung dient nur zu Informationszwecken. Sie stellt weder ein Angebot noch eine Empfehlung zur Aufnahme einer Geschäftsbeziehung mit Lombard Odier noch zur Zeichnung oder zum Kauf, Verkauf oder Besitz von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar.
Das vorliegende Dokument darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Lombard Odier weder ganz noch auszugsweise reproduziert, übertragen, abgeändert oder zu öffentlichen oder kommerziellen Zwecken verwendet werden.
© Bank Lombard Odier & Co AG – Alle Rechte vorbehalten