FT Rethink

Das Essen ist gedruckt: Stellt die 3D-Technologie die Zukunft des Essens dar?

Patrick McGee - Korrespondent in Frankfurt, Financial Times

Patrick McGee

Korrespondent in Frankfurt, Financial Times

 

Der kulinarische 3D-Druck steckt noch in den Kinderschuhen und ist eher ein Nischenprodukt. Dennoch könnte er eine Lösung für einige der grössten Herausforderungen der Nahrungsmittelindustrie sein. Patrick McGee von der FT trifft zwei niederländische Studierende, die die Technologie einsetzen, um die Verschwendung von Lebensmitteln zu verringern, die Ernährung zu verbessern und den Klimawandel zu bekämpfen. Er stellt ausserdem fest, dass gedrucktes Essen in einem Restaurant in Eindhoven überraschend viel Zuspruch findet.

Der kulinarische 3D-Druck steckt noch in den Kinderschuhen und ist eher ein Nischenprodukt. Dennoch könnte er eine Lösung für einige der grössten Herausforderungen der Nahrungsmittelindustrie sein.

Kontaktieren Sie uns.

Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.

Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Wählen Sie bitte eine Kategorie.

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.

Etwas angehängt, Nachricht nicht gesendet.

Wichtige Hinweise.

This document is issued by Bank Lombard Odier & Co Ltd or an entity of the Group (hereinafter "Lombard Odier"). It is not intended for distribution, publication, or use in any jurisdiction where such distribution, publication, or use would be unlawful, nor is it aimed at any person or entity to whom it would be unlawful to address such a document.