Reduzierung der Meeresverschmutzung durch Plastik: Lombard Odier geht Partnerschaft mit Plastic Bank ein

medienmitteilungen

Reduzierung der Meeresverschmutzung durch Plastik: Lombard Odier geht Partnerschaft mit Plastic Bank ein

Die Lombard Odier Gruppe freut sich, eine neue Partnerschaft mit Plastic Bank bekanntzugeben. Damit übernimmt sie eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung einer Lösung zur Vermeidung der Meeresverschmutzung mit Plastik und schafft gleichzeitig einen langfristigen Mehrwert für die Sammlergemeinschaften.

Die Verschmutzung durch Plastik ist eine der grössten Bedrohungen für unsere Ozeane. Jedes Jahr gelangen 8 Millionen Tonnen Plastik in die Ozeane, die zu den 150 Millionen Tonnen hinzukommen, die bereits die Meere verschmutzen. Plastic Bank geht dieses Problem an, indem sie Plastik sammeln und recyceln lässt, bevor es das Meer erreicht. Gleichzeitig erhalten die Sammler vor Ort Waren und Dienstleistungen im Austausch für das gesammelte Plastik.

In ihrem ersten Projekt mit Plastic Bank wird Lombard Odier in Haiti das Sammeln von über
795 Tonnen Plastik (entspricht 39 Millionen Plastikflaschen) finanzieren, die sonst womöglich im Meer landen würden. Mehr als 6'000 lokale Sammler-Familien erhalten dadurch die Möglichkeit, ihr Leben zu verbessern. Dies ist der erste Schritt in einem grösseren Programm, das darauf abzielt, in den nächsten Monaten positive Veränderungen in Haiti und Ägypten zu bewirken.

In ihrem ersten Projekt mit Plastic Bank wird Lombard Odier in Haiti das Sammeln von über 795 Tonnen Plastik  finanzieren, die sonst womöglich im Meer landen würden

Stéphane Monier, CIO von Lombard Odier Private Bank, kommentiert das Projekt wie folgt: „Wir sind stolz darauf, Partner von Plastic Bank zu sein, einem Innovator im Bereich Nachhaltigkeit und einem bedeutenden Akteur in der Kreislaufwirtschaft. Wir wollen die Verschmutzung der Meere mit Plastikmüll stoppen und das Leben lokaler Plastiksammler und ihrer Familien verbessern.“

Wir sind stolz darauf, Partner von Plastic Bank zu sein, einem Innovator im Bereich Nachhaltigkeit und einem bedeutenden Akteur in der Kreislaufwirtschaft

David Katz, Gründer und CEO von Plastic Bank: „Dass wir Lombard Odier für diese gemeinsame Pionierarbeit gewonnen haben, ist wirklich inspirierend. Damit leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zu einer regenerativen Gesellschaft. Indem die Bank das Sammeln von Plastikmüll in benachteiligten Gemeinschaften unterstützt, beschreitet sie als Pionierin für die globale Bankenbranche neue Wege auf dem Gebiet des Umwelt- und sozialen Engagements.“

Es ist das zweite Projekt dieser Art von Lombard Odier. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen das Projekt ReforestAction unterstützt. Dies ermöglichte 20'000 Bäumen in Tansania und Peru zu pflanzen.

Wichtige Hinweise.

Diese Medienmitteilung wurde von der Bank Lombard Odier & Co AG (nachstehend „Lombard Odier“), einem Bankinstitut und Effektenhändler, das/der von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) zugelassen ist und von dieser reguliert wird, erstellt. Sie ist weder für die Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung in Rechtsordnungen bestimmt, in denen eine solche Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung rechtswidrig wäre, noch richtet sie sich an Personen oder Rechtsstrukturen, an die eine entsprechende Abgabe rechtswidrig wäre. Diese Medienmitteilung dient nur zu Informationszwecken. Sie stellt weder ein Angebot noch eine Empfehlung zur Aufnahme einer Geschäftsbeziehung mit Lombard Odier noch zur Zeichnung oder zum Kauf, Verkauf oder Besitz von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar.
Das vorliegende Dokument darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Lombard Odier weder ganz noch auszugsweise reproduziert, übertragen, abgeändert oder zu öffentlichen oder kommerziellen Zwecken verwendet werden.
© Bank Lombard Odier & Co AG – Alle Rechte vorbehalten