Das digitale Ökosystem – ein Wachstumsfaktor in Zeiten von COVID-19

in the news

Das digitale Ökosystem – ein Wachstumsfaktor in Zeiten von COVID-19

Laurent Pellet - Head of External Asset Managers

Laurent Pellet

Head of External Asset Managers

Artikel veröffentlicht in allnews, 11. Mai 2020

In Krisenzeiten ist Agilität entscheidend. Banken und externe Vermögensverwalter mussten in Rekordzeit umfassende Heimarbeitspläne aufstellen, was aufgrund der mit dem Bankengeschäft verbundenen Sicherheits- und Vertraulichkeitsstandards eine echte Herausforderung darstellt. Noch ist es zu früh, um die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf unsere Volkswirtschaften und vor allem auf KMU wie externe Vermögensverwaltungsgesellschaften zu beurteilen. Allerdings wird diese exogene Krise unweigerlich zu erheblichen strukturellen Veränderungen in diesem Berufszweig führen.

Die Mehrheit der Vermögensverwalter hat sich gut an dieses neue Umfeld angepasst, insbesondere im Hinblick auf die Entwicklung von Geschäftsprozessen angesichts der breit angelegten Heimarbeit. Ihre Stärke beruht seit jeher auf massgeschneidertem Service, der auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten wird. Das setzt eine sehr grosse Nähe voraus. In dieser neuen Welt, in welcher der physische Kontakt vorübergehend untersagt ist, hat die digitale Kommunikation eine zentrale Bedeutung erlangt.

In Krisenzeiten ist Agilität entscheidend

Kundenservice dank Technologie

Aus der Verpflichtung, die Kommunikationskanäle mit den Kunden zu überdenken, hat sich eine enorme Chance ergeben, den Kunden virtuell näherzukommen und gleichzeitig echten Service und eine persönliche Beratung zu bieten. Der emotionale Faktor ist unter Berücksichtigung der persönlichen Umstände der Kunden und angesichts der Krise gross.

Unsere Abhängigkeit von der Technologie hat sich in den letzten Wochen sehr deutlich gezeigt. Im digitalen Zeitalter ist es wichtig, dass Unternehmen die Bedeutung technologischer Fortschritte verstehen und deren Auswirkungen auf die Wirtschaftsmodelle antizipieren. Und letztlich ihr Geschäftsmodell entsprechend anpassen. Von dieser Pandemie geht ein Impuls aus, der bestehende Trends beschleunigt und gleichzeitig die Schwächen der Akteure verdeutlicht, die sie noch nicht integriert haben. Sei es im Hinblick auf das Kundenerlebnis oder auf die Effizienzsteigerung bei den Prozessen – die Digitalisierung ermöglicht, sich stärker zu differenzieren und einen höheren Mehrwert zu bieten.

Im digitalen Zeitalter ist es wichtig, dass Unternehmen die Bedeutung technologischer Fortschritte verstehen und deren Auswirkungen auf die Wirtschaftsmodelle antizipieren.

Differenzierungsmerkmale und Mehrwert

Die Folgen der Pandemie werden sich unweigerlich auf die Erträge der meisten Unternehmen auswirken. Eine bessere Kontrolle der strukturellen Kosten und Effizienzsteigerungen ist daher unerlässlich. Die Digitalisierung von Portfolioverwaltungsprozessen, die Automatisierung der Vermögensverwaltungskontrolle zur Sicherstellung von Eignungsprüfungen und auch die Bereitstellung von eBanking-Lösungen für Endkunden sind konkrete Lösungen für den Übergang zu einem digitalen Ökosystem, das gleichbedeutend mit Wachstum ist.

Vor dem Hintergrund eines ungewissen wirtschaftlichen Umfelds ist es deshalb höchste Zeit, kreativ zu werden. Ausserdem ist es wichtig, sich jetzt auf die Zeit nach COVID-19 vorzubereiten und neue Chancen, Arbeitsmethoden und Kommunikationsinstrumente zu prüfen, um den Kunden unter allen Umständen einen echten Mehrwert zu bieten.

…den Übergang zu einem digitalen Ökosystem, das gleichbedeutend mit Wachstum ist.

Wichtige Hinweise.

Die vorliegende Marketingmitteilung wurde von der Bank Lombard Odier & Co AG (nachstehend “Lombard Odier”) herausgegeben. Sie ist weder für die Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung in Rechtsordnungen bestimmt, in denen eine solche Abgabe, Veröffentlichung oder Verwendung rechtswidrig ist, noch richtet sie sich an Personen oder Rechtsstrukturen, an die eine entsprechende

Entdecken Sie mehr.