Vier Fragen vier Antworten: Was Experten für 2018 erwarten

LOcom_AuthorsLO-Monier.png   Von Stéphane Monier
Chief Investment Officer
Lombard Odier Private Bank


Die Neue Zürcher Zeitung hat den Artikel am 11. Januar 2018 publiziert

Was die Entwicklung der Wirtschaft angeht, herrscht allenthalben grosse Zuversicht. Wie lange wird der Konjunkturzyklus noch anhalten?

Die Geldpolitik wird vermutlich ab Herbst 2018 in der Summe erstmals seit Jahren nicht mehr expansiv sein. Was bedeutet das für die Finanzmärkte?

Welches sind aus Ihrer Sicht die grüssten Risiken für die Finanzmärkte?

Was erwarten Sie für die Anlageklassen? Worauf sollten Schweizer Anleger 2018 besonders achten?

Das Momentum bleibt erhalten, solange die finanziellen Bedingungen stützend und die Inflation auf globaler Ebene gedämpft bleiben. Die Volkswirtschaften Europas und insbesondere diejenigen der Schwellenländer erstarken, während sich die USA und Japan in einem reiferen Stadium des Konjunkturzyklus befinden. Beide Länder haben aber noch Aufwärtspotential, da eine moderate Inflation und lockere Geldpolitik weiterhin Schub verleihen.

Die Märkte werden die Zentralbanken auf Anzeichen restriktiverer finanzieller Bedingungen hin genau beobachten und während Notenbanken im Begriff sind, ihre ultra-lockere Haltung allmählich abzuschaffen, wird 2018 ein entscheidendes Jahr für die Geldpolitik. Ihr behutsames Vorgehen sollte dabei negative Auswirkungen auf die Märkte verhindern. Allerdings würden geldpolitische Verschiebungen die Aussichten verschiedener Anlageklassen, insbesondere die der festverzinslichen Anlagen, verändern.

Aus ökonomischer Sicht könnten die Märkte für einen Inflationsanstieg von über 2% oder einen geldpolitischen Fehler anfällig sein. Aber auch erhöhte geopolitische Risiken, wie die Lage im Nahen Osten und Nordkorea, sowie die Politik mit Wahlen in Italien und den Zwischenwahlen der USA können die Marktentwicklung stark beeinflussen und zu einer höheren Volatilität führen. Wir beobachten die wirtschaftliche und politische Dynamik sehr genau, um die beste Portfoliopositionierung zu antizipieren.

Wir bevorzugen Wachstums- und Sachwerte gegenüber Unternehmens- und Staatsanleihen. Aktien aus Europa und den Schwellenländern sowie Small- und Midcaps dürften vom globalen Momentum profitieren. Im festverzinslichen Bereich sind Schwellenländer- und Wandelanleihen die spannenderen Segmente. Bei den Währungen erwarten wir eine anhaltende Stärke des Euro gegenüber dem US-Dollar. Den Schweizer Investoren bieten ihre Nebenwerte, die von der globalen Dynamik profitieren, interessante Möglichkeiten.

Information Importante

Le présent document de marketing a été préparé par Lombard Odier (Europe) S.A., un établissement de crédit agréé et réglementé par la Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) au Luxembourg. La publication de document de marketing a été approuvée par chacune de ses succursales opérant dans les territoires mentionnés au bas de cette page (ci-après « Lombard Odier »).

En savoir plus.