de

    Kundeninformation zum Bundesgesetz über die Finanzdienstleistungen (FIDLEG)

    Einleitung

    Die Bank Lombard Odier & Co AG (nachstehend die „Bank“ oder „Lombard Odier“) legt höchsten Wert darauf, ihre Kunden in deren besten Interesse unter Einhaltung der regulatorischen Entwicklungen zu bedienen. Auf ihrer FIDLEG-Webseite informiert Sie Lombard Odier über die neuen Anforderungen, die sich aus dem Bundesgesetz über die Finanzdienstleistungen (FIDLEG ergeben) und über die Massnahmen, die Lombard Odier zu deren Umsetzung ab dem 1. Januar 2022 ergriffen hat.

    Das FIDLEG führt neue Regeln für die Erbringung von Finanzdienstleistungen und -instrumenten ein, und hat zum Ziel, den Anlegerschutz zu verbessern. Die nachfolgend beschriebenen neuen Anforderungen müssen von allen Finanzdienstleistern in der Schweiz beachtet werden. Sie betreffen allgemeine Informationen zu Lombard Odier, die Einstufung ihrer Kunden, die Prüfung der Angemessenheit und Eignung im Rahmen des Vermögensverwaltungsmandats und der Anlageberatung, der bestmöglichen Ausführung von Aufträgen (Best Execution), Interessenkonflikte, mit Anlagen in Finanzinstrumente verbundene Risiken sowie Gebühren und Steuern.

    Begriffsbestimmung

    Im Sinne des FIDLEG versteht man unter Finanzdienstleistungen:

    • den Erwerb oder die Veräusserung von Finanzinstrumenten,
    • die Annahme und Übermittlung von Aufträgen, die Finanzinstrumente zum Gegenstand haben,
    • die Verwaltung von Finanzinstrumenten (Vermögensverwaltung),
    • die Erteilung von persönlichen Empfehlungen, die sich auf Geschäfte mit Finanzinstrumenten beziehen (Anlageberatung),
    • die Gewährung von Krediten für die Durchführung von Geschäften mit Finanzinstrumenten (Lombardkredite).

    Und unter Finanzinstrumenten:

    • Beteiligungspapiere (z.B. Aktien, Beteiligungszertifikate oder Effekten, die in Beteiligungspapiere umgewandelt werden können),
    • Forderungspapiere: Effekten, die nicht Beteiligungspapiere sind,
    • Anteile an kollektiven Kapitalanlagen,
    • strukturierte Produkte,
    • Derivate,
    • Einlagen, deren Rückzahlungswert oder Zins risiko- oder kursabhängig ist, ausgenommen solche, deren Zins an einen Zinsindex gebunden ist,
    • Anleihensobligationen: Anteile an einem Gesamtdarlehen mit einheitlichen Bedingungen.

    Als Kundin oder Kunde von Lombard Odier profitieren Sie von den neuen Anforderungen, die Lombard Odier erfüllen muss und die in dieser Broschüre beschrieben sind.
     

    Allgemeine Informationen

    Die Bank Lombard Odier & Co AG ist eine Bank, die unter der Aufsicht der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht steht („FINMA“, Laupenstrasse 27, 3003 Bern, Schweiz, www.finma.ch).

    Ihr Gesellschaftssitz befindet sich an 11, rue de la Corraterie, 1204 Genf. 

    Die Angaben zu den Zweigniederlassungen und Geschäftsstellen in der Schweiz stehen auf der Website www.lombardodier.com.

    Finanzdienstleistungen

    Lombard Odier erbringt folgende Finanzdienstleistungen, die in den Geltungsbereich des FIDLEG fallen:
    •    Vermögensverwaltungsauftrag (Verwaltung von Finanzinstrumenten), 
    •    Anlageberatungsmandat für das gesamte Portfolio oder Beratungsmandat für Transaktionen (Erteilung von persönlichen Empfehlungen, die sich auf Geschäfte mit Finanzinstrumenten beziehen),
    •    Ausführung von Transaktionen (ohne Beratung) (Annahme und Übermittlung von Aufträgen, die Finanzinstrumente zum Gegenstand haben),
    •    Gewährung von Krediten für die Durchführung von Geschäften mit Finanzinstrumenten (Lombardkredite).

    Ombudsstelle

    Die Sicherstellung der Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden hat für Lombard Odier Priorität. Ihr Kundenbetreuer steht Ihnen für alle Fragen in Verbindung mit den Dienstleistungen der Bank zur Verfügung. 
    Bei möglichen Problemen wenden Sie sich umgehend an ihn, damit Sie gemeinsam eine Lösung finden können.

    Sollte eine Antwort von uns nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausfallen, können Sie sich an den Schweizerischen Bankenombudsmann (Ombudsstelle, an die Lombard Odier angeschlossen ist) wenden. Die Adresse lautet wie folgt: Bahnhofplatz 9, Postfach, 8021 Zürich. Das Mediationsverfahren sowie alle erforderlichen Informationen finden Sie unter www.bankingombudsman.ch.
     

    Kundensegmentierung

    Gemäss FIDLEG ist Lombard Odier als Finanzdienstleisterin verpflichtet, ihre Kunden eine der drei folgenden Kategorien einzustufen: privat, professionell oder institutionell.
    Die Segmentierung erfolgt anhand folgender Grundsätze: 

    • Privatkunden sind Kunden, die weder professionelle noch institutionelle Kunden sind,
    • professionelle Kunden sind Kunden wie etwa Unternehmen, die über eine professionelle Tresorerie verfügen, Vorsorgeeinrichtungen und öffentlich-rechtliche Körperschaften, die über fortgeschrittene Kenntnisse und Erfahrung im Finanzbereich verfügen,

    institutionelle Kunden sind Kunden wie Banken, kollektive Kapitalanlagen, Versicherungsgesellschaften und sonstige beaufsichtigte Finanzintermediäre in der Schweiz oder im Ausland, die angesichts ihres Status, ihrer Struktur und Finanzressourcen als sehr sachkundig im Finanzbereich gelten.
    Das FIDLEG sieht für jede Kategorie ein eigenes und jeweils abweichendes Schutzniveau vor:

    • Privatkunden geniessen den höchsten Schutz.
    • Professionelle Kunden verfügen über einen geringeren Schutz als Privatkunden; tatsächlich sieht das FIDLEG bestimmte Erleichterungen bei den Verpflichtungen des Finanzdienstleisters vor.
    • Institutionelle Kunden sind am wenigsten geschützt. Die meisten der im FIDLEG genannten Verpflichtungen gelten für dieses Kundensegment nicht.

    Lombard Odier betrachtet ihre Kunden als Privatkunden, sofern nicht eine gegenteilige Erklärung des Kunden oder Nachweise vorliegen, die belegen, dass der Kunde ein beaufsichtigtes Finanzinstitut ist. 
    Das Schutzniveau des Kunden und damit das Ausmass der Verpflichtungen von Lombard Odier hängen von der Art der von Lombard Odier erbrachten Finanzdienstleistung und der Kundensegmentierung ab.
    Das FIDLEG gestattet es dem Kunden, seine Einstufung zu ändern, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind.

    Erhöhtes Schutzniveau (Änderung der Einstufung in Privatkunde oder professioneller Kunde)
    Wünscht ein als professioneller Kunde eingestufter Kunde ein höheres Schutzniveau, informiert er seinen Kundenbetreuer. Dieser händigt ihm das Formular zum Opting-in aus, damit eine Einstufung in eine Kategorie mit höherem Schutzniveau erfolgen kann.

    Verringertes Schutzniveau (Änderung der Einstufung in professioneller Kunde oder institutioneller Kunde)
    Möchte ein als privater oder professioneller Kunde eingestufter Kunde in eine Kategorie mit geringerem Schutzniveau eingeordnet werden und erfüllt die dafür erforderlichen Bedingungen, informiert er seinen Kundenbetreuer: Dieser händigt ihm das Formular zum Opting-out aus, damit eine Einstufung in eine Kategorie mit geringerem Schutzniveau erfolgen kann.
     

    Angemessenheits- und Eignungsprüfung

    Vermögensverwaltungsauftrag
    Betraut ein Kunde Lombard Odier mit einem Vermögensverwaltungsauftrag, stellt die Bank die Angemessenheit der vom Kunden gewählten Anlagestrategie in Bezug auf dessen Risikoprofil sicher. Dieses Risikoprofil ist ein wesentliches Element der Geschäftsbeziehung und stützt sich auf die vom Kunden zu seiner persönlichen Situation, seinen Anlagezielen und seiner Risikobereitschaft übermittelten Angaben. Es ermöglicht Lombard Odier, die Bedürfnisse des Kunden zu verstehen und ihm die Anlagestrategie zu empfehlen, die sich am besten für seine Situation eignet. Es ist daher wesentlich, dass der Kunde vollständige und genaue Angaben übermittelt. Das Risikoprofil wird regelmässig vom Kunden und der Bank gemeinsam überprüft. 
    Lombard Odier informiert den Kunden über die Risiken von Transaktionen auf den Finanzmärkten mittels der Broschüre der Schweizerischen Bankiervereinigung „Risiken im Handel mit Finanzinstrumenten“ sowie der Broschüre von Lombard Odier „Risikoinformationen zu Geschäften mit standardisierten und nicht standardisierten Derivaten bzw. strukturierten Produkten sowie mit Anlagefonds mit besonderen Risiken“1.

    Beratungsmandat für das gesamte Portfolio
    Im Rahmen eines Beratungsmandats für das gesamte Portfolio stellt Lombard Odier der Angemessenheit der Anlagestrategie auf die gleiche Weise sicher, wie sie dies im Rahmen eines Vermögensverwaltungsmandats tut. 
    Im Rahmen einer Anlageberatung zu Finanzinstrumenten durch die Bank überprüft sie einerseits die Angemessenheit des Finanzinstruments in Bezug auf die vereinbarte Anlagestrategie und andererseits, ob der Kunde die erforderlichen Kenntnisse besitzt, um die mit diesem Instrument verbundenen Risiken zu verstehen (Eignungsprüfung). Gegebenenfalls benachrichtigt die Bank den Kunden, wenn das Finanzinstrument für ihn nicht angemessen oder geeignet ist. Diese Elemente werden von der Bank für die Privatkunden dokumentiert.
    Lombard Odier informiert den Kunden auch über die Risiken von Transaktionen auf den Finanzmärkten mittels der Broschüre der Schweizerischen Bankiervereinigung „Risiken im Handel mit Finanzinstrumenten“ sowie der Broschüre von Lombard Odier „Risikoinformationen zu Geschäften mit standardisierten und nicht standardisierten Derivaten bzw. strukturierten Produkten sowie mit Anlagefonds mit besonderen Risiken“.

    Beratungsmandat für Transaktionen
    Im Rahmen einer von einem Kunden im Zusammenhang mit einer Transaktion in Finanzinstrumenten erwünschten Beratung durch die Bank prüft Lombard Odier, ob der Kunde in der Lage ist, die mit diesem Finanzinstrument verbundenen Risiken zu verstehen. Gegebenenfalls benachrichtigt die Bank den Kunden, wenn das Finanzinstrument für ihn nicht geeignet ist.
    Hingegen prüft die Bank im Rahmen des Beratungsmandats für Transaktionen nicht die Angemessenheit der Transaktion, da sie weder das Risikoprofil des Kunden noch sein Portfolio kennt.
    Lombard Odier informiert den Kunden über die Risiken von Transaktionen auf den Finanzmärkten mittels der Broschüre der Schweizerischen Bankiervereinigung „Risiken im Handel mit Finanzinstrumenten“ sowie der Broschüre von Lombard Odier „Risikoinformationen zu Geschäften mit standardisierten und nicht standardisierten Derivaten bzw. strukturierten Produkten sowie mit Anlagefonds mit besonderen Risiken“.

    Ausführung von Transaktionen (ohne Beratung)
    Ohne Vermögensverwaltungs- oder Beratungsmandat prüft die Bank bei der Ausführung eines von einem Kunden (unabhängig von seiner Einstufung) übermittelten Auftrags zu Finanzinstrumenten die Angemessenheit oder Eignung nicht. Lombard Odier weist den Kunden ausdrücklich darauf hin, dass die Bank im Rahmen der Ausführung von Transaktionen (ohne Beratung) keine Prüfung der Angemessenheit und Eignung der Transaktionen für private, professionelle und institutionelle Kunden durchführt. Die Bank wiederholt diesen Warnhinweis zu einem späteren Zeitpunkt der Vertragsbeziehung nicht mehr.

    Lombard Odier informiert den Kunden über die Risiken von Transaktionen auf den Finanzmärkten mittels der Broschüre der Schweizerischen Bankiervereinigung „Risiken im Handel mit Finanzinstrumenten“ sowie der Broschüre von Lombard Odier „Risikoinformationen zu Geschäften mit standardisierten und nicht standardisierten Derivaten bzw. strukturierten Produkten sowie mit Anlagefonds mit besonderen Risiken“.

    Von einem externen Vermögensverwalter betreute Kunden
    Bezeichnet der Kunde einen externen Vermögensverwalter für die Verwaltung der Lombard Odier anvertrauten Vermögenswerte, tritt die Bank als Depotbank auf und führt gegebenenfalls die Anlageaufträge aus, die vom Kunden oder seinem externen Vermögensverwalter auf der Grundlage der vom Kunden gewährten Vollmacht übermittelt wurden.
    Lombard Odier greift nicht in die Beziehung zwischen dem Kunden und seinem externen Vermögensverwalter ein und prüft weder die Angemessenheit noch die Eignung der ausgeführten Transaktionen oder des gesamten Portfolios.

    Angemessenheit bei Lombardkredit
    Die Bank informiert Sie über die spezifischen Risiken von Lombardkrediten (durch Ihre Vermögenswerte gesicherte Kredite) Wenn Sie über ein Vermögensverwaltungs- oder Beratungsmandat verfügen, berät Sie die Bank darüber hinaus zur Angemessenheit des Kreditbetrags, den Sie aufnehmen wollen. Entspricht Ihr Risikoprofil aufgrund des Kreditbetrags nicht mehr dem anfänglich vereinbarten Profil, informiert Sie die Bank entsprechend, prüft mit Ihnen die Lage und erwägt alternative Lösungen.
     

    1  Die Risikobroschüren sind auf unserer Website abrufbar: www.lombardodier.com/legal/ch

    Interessenkonflikte und Wirtschaftliche Beziehungen zu Dritten

    Umgang mit Interessenkonflikten
    Lombard Odier ist bestrebt, jederzeit professionell und unabhängig zu handeln, dabei die Interessen ihrer Kunden zu berücksichtigen und alle angemessenen Massnahmen zu ergreifen, um Interessenkonflikte zu erkennen und zu verhindern, die bei der Erbringung von Anlagedienstleistungen und/oder Nebendienstleistungen entstehen könnten.
    Die Bank hat dazu organisatorische Massnahmen umgesetzt, um möglicherweise entstehende Interessenkonflikte zu erkennen sowie alle angemessenen Massnahmen zu ergreifen, um zu verhindern, dass die Interessen der Kunden verletzt werden.
    Werden die angemessenen internen Massnahmen zur Verhinderung und zum Umgang mit Interessenkonflikten als unzureichend erachtet, um mit einem angemessenen Mass an Vertrauen zu verhindern, dass die Interessen der Kunden verletzt werden, legt Lombard Odier die das allgemeine oder spezifische Natur dieser Interessenkonflikte offen.
    Weitere Informationen zu den organisatorischen Massnahmen im Bereich Interessenkonflikte sind unserer Website www.lombardodier.com/legal/ch über die Politik zu Interessenkonflikten und zur Ausführung von Aufträgen zu entnehmen.

    Wirtschaftliche Beziehungen zu Dritten
    Im Rahmen eines Beratungsmandats für Transaktionen (das sich nicht auf das gesamte Portfolio bezieht) oder der Ausführung von Transaktionen (ohne Beratung) kann Lombard Odier Vergütungen von Dritten im Zusammenhang mit dem Erwerb von kollektiven Kapitalanlagen erhalten. Die Bank behält diese Beträge ein und informiert den Kunden über Art und Betrag der erhaltenen Vergütung.
    Hat der Kunde einen Vermögensverwaltungsauftrag oder ein Beratungsmandat für das gesamte Portfolio erteilt, erhält Lombard Odier grundsätzlich keine derartigen Vergütungen bzw. 

    gibt sie dem Kunden gegebenenfalls vollumfänglich weiter. Die zurückgezahlten Beträge werden auf dem jährlichen Kontoauszug ausgewiesen. 

    Optimale Ausführung von Kundenaufträgen

    Lombard Odier hat alle erforderlichen Massnahmen ergriffen, um bei der Ausführung der Aufträge ihrer Kunden unter Berücksichtigung von Preis, Kosten, Schnelligkeit, Wahrscheinlichkeit der Ausführung, Abwicklung, Grösse und Art des Auftrags sowie sonstige Überlegungen hinsichtlich der Auftragsausführung („Ausführungsfaktoren“) das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Dies gilt gleichermassen, ob der Auftrag nun von der Bank ausgeführt oder Dritten zur Ausführung übermittelt wird.

    Im Allgemeinen wird besonders auf Preis und Kosten geachtet, um das bestmögliche Ergebnis zu gewährleisten. Jedoch kommt bei bestimmten Aufträgen, Finanzinstrumenten, Märkten oder Marktbedingungen anderen Ausführungsfaktoren dieselbe oder eine noch höhere Bedeutung als dem Preis zu, um die bestmögliche Ausführung zu gewährleisten.

    Weitere Informationen zu den geltenden organisatorischen Massnahmen sind auf unserer Website www.lombardodier.com/legal/ch über die Politik zu Interessenkonflikten und zur Ausführung von Aufträgen verfügbar. 
     

    Basisinformationsblatt

    Das Basisinformationsblatt (oder sein gemäss der EU-Bestimmungen veröffentlichtes Äquivalent) enthält Informationen zu den wichtigsten Elementen bestimmter Finanzinstrumente (insbesondere kollektive Kapitalanlagen und strukturierte Produkte) sowie deren Risiken und Kosten. Es ermöglicht den Kunden aufgrund des ähnlichen Formats einen Vergleich der Merkmale.
    Das Basisinformationsblatt der entsprechenden Instrumente kann auf unserer Website abgerufen werden: www.lombardodier.com/fidleg/bib
     

    Mit Finanzinstrumenten verbundene Risiken

    Lombard Odier informiert alle Kunden über die Risiken von Finanzinstrumenten. Die Broschüre “Risiken im Handel mit Finanzinstrumenten” der Schweizerischen Bankiervereinigung wird Ihnen von Ihrem Kundenbetreuer bei der Eröffnung eines Kontos sowie jederzeit auf Anfrage ausgehändigt. Diese Informationen sind auch auf der Website der Schweizerischen Bankiervereinigung unter folgender Adresse verfügbar:

    www.swissbanking.ch/de/downloads

    Darüber hinaus übergibt die Bank allen Kunden auch ihre Broschüre „Risikoinformationen zu Geschäften mit standardisierten und nicht standardisierten Derivaten bzw. strukturierten Produkten sowie mit Anlagefonds mit besonderen Risiken“, in der die Risiken bestimmter Finanzinstrumente beschrieben sind.

    Bitte wenden Sie sich an Ihren Kundenbetreuer, um weitere Erläuterungen zu erhalten oder ein Finanzinstrument und seine Besonderheiten oder auch die spezifischen Risiken, die mit einer geplanten Anlage verbunden sind, besser zu verstehen.
     

    Informationen zu Gebühren und Steuern

    Lombard Odier informiert über die Gebühren und Steuern, die mit den von ihr erbrachten Finanzdienstleistungen verbunden sind. Diese Angaben sind in der Gebührenübersicht enthalten, die jedem neuen Kunden vor der Erbringung der entsprechenden Dienstleistung sowie jederzeit auf Anfrage ausgehändigt wird.

    Sprechen wir.
    teilen.
    Newsletter.