Hydros

Hydros wurde 2012 als ehrgeiziges Schweizer Sport- und Wissenschaftsprojekt gegründet. Der Auftrag lautete, Wind- und Wasserkrafttechnologien zu entwickeln, mit denen sich die Energiekosten in den Bereichen Industrie, Seeverkehr, Freizeitsegeln und Energieproduktion senken lassen.

Um die Innovationen zu testen und den Segel- und Technikbegeisterten ihr Know-how zu präsentieren, baut Hydros eigene Tragflügelrennboote, organisiert wichtige internationale Segelwettkämpfe oder nimmt an solchen teil. Diese Boote haben immer wieder Geschwindigkeitsrekorde gebrochen. Mit dem Forschungsboot Hydros.ch  hat Hydros bereits mehr als die doppelte, mit der C-Klasse sogar die dreifache Windgeschwindigkeit erreicht. Die C-Klasse wird zwar von der breiten Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, spielt aber bei der Entwicklung von Booten für den America’s Cup eine wichtige Rolle. Im September 2015 richtet Hydros in Genf den LITTLECUP aus und wird mit dieser Klasse navigieren.

Um die breite Öffentlichkeit und künftige Generationen auf die Probleme und Herausforderungen im Bereich Energie zu sensibilisieren, gründete Hydros 2014 eine eigene Stiftung, in der sämtliche Sport- und Bildungsaktivitäten des Unternehmens integriert sind. Ausserdem veranstaltet Hydros seit 2014 den Hydrocontest, einen internationalen Wettbewerb für Nachwuchsingenieure, mit dem Ziel, innovative Energietechnologien für die Hochseeschifffahrt zu entwickeln.

Lombard Odier unterstützt seit der Gründung vor über 200 Jahren die Innovation, die Bewältigung von Herausforderungen, das Streben nach Spitzenleistungen sowie die Talentförderung von Einzelnen und von Gruppen. Das Unternehmen ist deshalb stolz darauf, sich für Hydros und ihr Team zu engagieren und auf diese Weise Schweizer Know-how und Wettkampfgeist weit über die Landesgrenzen hinauszutragen.