Strategy Bulletin  

03/11/2014

Schwere Zeiten für Südamerika

Vorbei sind die Zeiten des dynamischen Wachstums, dank der die Region Lateinamerika von 2010 bis 2012 zu einer der performancestärksten Anlageklassen zählte. Nach der verheerenden Finanzkrise im Jahr 2008 versuchten die westlichen Volkswirtschaften, wieder Fuss zu fassen. Ihre südamerikanischen Pendants dagegen florierten zu jener Zeit, denn sie profitierten von der hohen Nachfrage Asiens, insbesondere Chinas, nach Agrar- und Industrierohstoffen. Kapitalzuflüsse aus dem Ausland in Rekordhöhe – sowohl Direktinvestitionen als auch heisses Kapital, das besonders von Carry-Trade-Strategien in einem Nullzinsumfeld angezogen wurde – befeuerten das Wachstum zusätzlich.

Doch unglücklicherweise war das Wachstum in Lateinamerika stark abhängig vom Rohstoff-Superzyklus. Die Diversifikation in produktive Wirtschaftsbereiche und ein politischer Kurs, mit dem die Entstehung einer Mittelschicht hätte gefördert werden können, wurden dadurch vernachlässigt. Auch zwang die anschliessende Kreditexpansion die Zentralbanken zu einem restriktiven Vorgehen, als die Konsumpreise allmählich die Inflationsziele überstiegen. Südamerikanische Volkswirtschaften wie Brasilien, Chile und Peru, die in der Vergangenheit ausländisches Kapital wie Magnete angezogen hatten, sind nun von einer dramatischen Konjunkturverlangsamung betroffen – und befinden sich am Rande einer Rezession. Am schlechtesten geht es dem weissen Elefanten: Brasilien. Da Dilma Rousseff trotz ihrer schwachen wirtschaftlichen Bilanz – das Land befindet sich in einer schweren Stagflation (BIP von 1%, Inflation von 6,75%) – kürzlich wiedergewählt wurde, sind die Erwartungen nicht gerade hoch.

Rezessionen sind nie gut für die soziale und politische Stabilität. Südamerika ist bekannt dafür, dass die Politiker einen „Neuanfang“ versprechen und die frustrierten Wähler auf der Strasse lautstark und deutlich ihre Enttäuschung zum Ausdruck bringen. Ausländer werden in einem Umfeld, in dem sich die Politiker – wenn es hart auf hart kommt – mit der öffentlichen Meinung solidarisieren, nur ungern investieren. Daher überrascht es nicht, dass die Kapitalflüsse in die Emerging Markets Südamerika bereits links liegen lassen und statt dessen in Richtung Asien gehen – was die Verschlechterung der Leistungsbilanz, die Währungsabwertung und die Ausweitung der Spreads von Staatsanleihen der gesamten Region Lateinamerika noch verstärkt.

Lateinamerika gegenüber Asien weiterhin untergewichtet ... doch nicht alles ist schlecht

Zwar ist es noch verfrüht, eine „Samba-Krise“ auszurufen (in Anlehnung an die „Tequila-Krise“ 1994 in Mexiko, die damals den ganzen Kontinent erschütterte). Doch wir behalten Brasilien und die anderen Länder im Auge – und favorisieren im Bereich der Emerging Markets weiterhin Asien.

Kolumbien und Mexiko sind die nennenswerten Ausnahmen unserer vorsichtigen Haltung gegenüber der Region Lateinamerika. Diese beiden Länder entwickeln sich deutlich besser als ihre „Camaradas“. Allerdings zeigen sich in Kolumbien erste Anzeichen dafür, dass es am Immobilienmarkt brodelt und das Kreditwachstum allmählich überhitzt. Wie es bereits in anderen Nachbarländern der Fall war, könnte die Fixierung der Zentralbank auf die Inflationsziele dazu führen, dass die kolumbianische Vermögenspreisblase „unbeabsichtigt“ platzt. In Mexiko stehen dagegen strukturelle Reformen im Vordergrund: So soll etwa die Abhängigkeit von den Erdöleinnahmen reduziert werden. Die Steuern wurden bereits angehoben, was jedoch das Lohnwachstum belastet. Angesichts der rückläufigen Inflation kann es sich die Zentralbank leisten, weiterhin eine lockere Geldpolitik zu verfolgen. Auch die robuste US-Industrie ist hilfreich, geht doch ein grosser Teil von Mexikos Exporten in den Norden.

Was Brasilien betrifft, so scheint der Grossteil der schlechten Nachrichten vom Markt mittlerweile eingepreist zu sein. Opportunistische Anleger finden daher unter Umständen einige Anlagechancen, die bei hohem Risiko eine hohe Rendite bieten, insbesondere im Fixed-Income-Segment.

Nachrichten

Rethinking sustainable cities with Monocle

Rethink everything

24/02/2017

Japan: Ein zufälliger Gewinner?

Quarterly Investment Strategy

29/12/2016

Europae: Immer noch viele politische Risiken am Horizont

Quarterly Investment Strategy

23/12/2016

USA: Eine müde Wirtschaft erhält bald eine Vitaminspritze

Quarterly Investment Strategy

22/12/2016

Das letzte Quartal ist politisch aufgeheizt

Quarterly Investment Strategy

21/12/2016

Investment outlook 2017

Investment outlook 2017

Investment Strategy Podcast

19/12/2016

Italiens Referendum: Klares „nein“

Investment Strategy

05/12/2016

OPEC rises from the ashes

OPEC rises from the ashes

Investment Strategy Podcast

04/12/2016

Post-US election investment outlook update

Post-US election investment outlook update

Investment strategy podcast

16/11/2016

Positioning portfolios for President Trump

Positioning portfolios for President Trump

Investment strategy podcast

10/11/2016

Donald Trump elected President

Investment Strategy

09/11/2016

US election update

US election update

Investment Strategy Podcast

24/10/2016

Q4 2016 Investment Outlook

Q4 2016 Investment Outlook

Investment Strategy Podcast

21/10/2016

Japan: Allein auf weiter Flur

Quarterly Investment Strategy

19/10/2016

Der Himmel hat sich aufgehellt – doch für wie lange?

Quarterly Investment Strategy

13/10/2016

Das letzte Quartal ist politisch aufgeheizt

Quarterly Investment Strategy

07/10/2016

Der Klimawandel verändert das Anlageumfeld

Investment Strategy

28/09/2016

Philanthropie im Wandel

Philanthropie

20/09/2016

DIE RÜCKKEHR DER 'BERÜCHTIGTEN BoJ'

Anlagestrategie Asia

09/08/2016

KANN GOLD WIRKLICH EINE ABSICHERUNG SEIN?

Investment Strategy Bulletin

22/07/2016

PARTNERSCHAFT MIT CHRISTIE‘S

Partnership

19/07/2016

MARKTAUSSICHTEN Q3 2016

MARKTAUSSICHTEN Q3 2016

Investment Strategy Podcast

13/07/2016

DIE ZUKUNFT VON IMPACT INVESTING

Impact Investing

07/07/2016

KANN GELD FLIEGEN?

Investment Strategy Bulletin

01/06/2016

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH VAE

Corporate

09/05/2016

MARKTAUSSICHTEN

MARKTAUSSICHTEN

Investment Strategy Podcast

29/04/2016

JAPAN : BLÜHENDE KIRSCHBÄUME, SERBELNDE LÖHNE

Anlagestrategie 2. Quartal 2016

28/04/2016

EUROPA : AUF EINEN BLICK

Anlagestrategie

25/04/2016

USA : AUF EINEN BLICK

Quarterly Investment Strategy

21/04/2016

DAS ENDE DES KREDITZYKLUS

Investment insights

19/04/2016

DIE ANGST VOR EINEM BREXIT IST BERECHTIGT (TEIL II)

Investment Strategy Bulletin

18/04/2016

DIE ANGST VOR EINEM BREXIT IST BERECHTIGT (TEIL I)

Investment Strategy Bulletin

13/04/2016

ASSET ALLOCATION

Quarterly Investment Strategy

12/04/2016

SWISS FINTECH INNOVATION

Association

31/03/2016

DYNAMIK IN LATEINAMERIKA

Investment strategy bulletin

23/03/2016

AUF DEM WEG ZU NEGATIVEN ZINSEN

Investment strategy

24/02/2016

VON DER KUNST, DEN NUTZEN ZU MESSEN

Investment strategy

28/01/2016

ANLAGESTRATEGIE – 1. QUARTAL 2016 : JAPAN

Investment Strategy

21/12/2015

ANLAGESTRATEGIE – 1. QUARTAL 2016: USA

Investment Strategy

18/12/2015

ANLAGESTRATEGIE – 1. QUARTAL 2016 : EUROPA

Investment Strategy

18/12/2015

HAT RUSSLAND DAS SCHLIMMSTE ÜBERSTANDEN?

Strategy Bulletin

03/11/2015

WIE BEDENKLICH IST DIE LAGE BRASILIENS?

Strategy Bulletin

12/10/2015

ANLAGEN IN DAS „GOLDEN AGE“

Strategy Bulletin

28/09/2015

Expert view: The Fed holds its fire, again

Expert view: The Fed holds its fire, again

Investment Strategy Podcast

18/09/2015

FED IM FOKUS

Strategy Bulletin

30/07/2015

Q3 Investment Outlook from our European bank

Q3 Investment Outlook from our European bank

Investment Strategy Podcast

15/07/2015

Griechenland: Nach dem Referendum

Strategy Bulletin

06/07/2015

Rückkehr zu den Schwellenländer?

Strategy Bulletin

03/07/2015

Opportunities and risks in global markets

Opportunities and risks in global markets

Investment Strategy Podcast

19/05/2015

Unsere Q&A zu Griechenland

Strategy Bulletin

17/02/2015

Economic outlook 2015

Strategy Bulletin

17/12/2014

Schwere Zeiten für Südamerika

Strategy Bulletin

03/11/2014

Muss die SNB dem Beispiel der EZB folgen?

Strategy Bulletin

20/06/2014

Chinas Entschuldungsstrategie

Strategy Bulletin

24/04/2014

Welche optionen hat die EZB

Strategy Bulletin

13/02/2014