China kündigt einen signifikanten politischen Richtungswechsel zur Kreditlockerung an

global perspectives

China kündigt einen signifikanten politischen Richtungswechsel zur Kreditlockerung an

Dhiraj Bajaj - Portfolio Manager, Asia Bond Fund

Dhiraj Bajaj

Portfolio Manager, Asia Bond Fund

In den letzten Tagen signalisierten die Behörden und staatlichen Medien in China eine Änderung der geld- und finanzpolitischen Richtung zu einer Lockerung der Kreditbedingungen. Dies ist ein deutlicher Umschwung gegenüber der Straffungskampagne der letzten zwei Jahre, als die Reformen von oben herab Gestalt annahmen, mit denen die landesweite „Schuldenabbaukampagne“ vorangetrieben wurde.

Unserer Meinung nach bemühen sich die chinesischen Behörden damit, die selbst auferlegte Kreditverknappung in China zu beenden. Diese Lockerung ist, zusammen mit der jüngsten, von den Behörden zugelassenen Abschwächung des Yuan, vermutlich eine Reaktion auf das potenzielle Risiko aus den Handelsspannungen mit den USA. Aus der Marktperspektive rechnen wir mit einem Rückgang der Renditen chinesischer Unternehmensanleihen (sowohl im Inland als auch an den Offshore-Märkten). Aufgrund der Größe und Bedeutung Chinas für Schwellenländeranleihen dürfte dies auch positive Auswirkungen auf Asien und andere Schwellenländeranleihen haben, allerdings in geringerem Umfang.


Wichtige politische Änderungen – angekündigt oder angedeutet

1) Geldpolitische Lockerung 

  • Die Regulierungskommission für das Bankwesen in China (CBRC) forderte Finanzinstitutionen auf, durch eine Senkung der Kreditkosten mehr für kleine Unternehmen zu tun. Die großen Kreditgeber sollten dabei die Führung übernehmen.
  • Die People's Bank of China (PBoC) wird die Banken dabei unterstützen, (i) die Kreditvergabe über Firmendarlehen auszuweiten und (ii) mehr in Anleihen von Unternehmen und anderen Körperschaften zu investieren. 
  • Die PBOC wird Anreize schaffen, um die Liquidität von Geschäftsbanken zu stärken. Die PBOC will sicherstellen, dass die Kreditgeber über reichlich Liquidität verfügen. Neben anderen Maßnahmen fordert sie die Banken deshalb auf, ihre mittelfristige Kreditfazilität (MLF) zu nutzen. Der ausstehende Gesamtbetrag im Rahmen der MLF betrug Ende Juni 4,4 Billionen Yuan und wird voraussichtlich weiter steigen.
  • Banken, die in Anleihen mit einem lokalen Rating von AA+ und darunter investieren, werden besonders unterstützt. Bloomberg meldete, dass die PBOC die Geschäftsbanken für den Anteil ihrer Kreditvergabe, der über die monatliche Kreditquote hinausgeht, mit MLF-Mitteln in gleicher Höhe ausstatten wird, wie für Investments in Unternehmensanleihen mit Ratings von AA+ und darüber. Für Investments in Unternehmensanleihen mit Rating unter AA+ erhalten die Banken die doppelte Höhe an MLF-Krediten (Hinweis: Bei den lokalen chinesischen Ratings wird eine Wertung unter AA- als spekulativ angesehen).
  • Die Finanzinstitutionen wurden angehalten, die frei werdenden Mittel aus Senkungen des Mindestreservesatzes zur Unterstützung der Kreditvergabe an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie für die Beteiligung an „Debt-for-Equity-Swaps“ zu verwenden, bei denen Schulden in Eigenkapitalbeteiligungen umgewandelt werden. Die Ausweitung von Garantien für KMU-Kredite soll ebenfalls einen Anreiz zur Vergabe von mehr Krediten an kleine und mittlere Unternehmen schaffen.
  • Zusätzlich zu den bereits angekündigten Maßnahmen gehen wir davon aus, dass die PBOC den Mindestreservesatz für Banken in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 um mindestens 100 Basispunkte senken wird.

 

2) Neue konzertierte Feinsteuerung der Regulierung für das Schattenbankwesen

  • Die PBOC[v], die Regulierungskommission für das Bank- und Versicherungswesen in China (CBIRC) und die chinesische Wertpapieraufsichtskommission CSRC) gaben am 20. Juli neue detaillierte Richtlinien heraus, die Finanzinstitutionen mehr Flexibilität bei der Rücknahme ihrer Schattenbankaktivitäten einräumen. 
  • Die neuen Regeln der CBIRC für Vermögensverwaltungsprodukte – Wealth-Management-Produkte (WMPs) und Asset-Management-Produkte (AMPs) – dürften den Ton in Bezug auf „Nicht-Standard-Schuldtitel“ abmildern und den Banken mehr Flexibilität in Bezug auf den Zeitablauf und die Umsetzung einräumen.
  • Diese Maßnahmen dürften eine Entspannung bei der Reduzierung der außerbilanziellen Kreditvergabe zur Folge haben, der ein weiterer Faktor für die Verknappung an den Kreditmärkten im letzten Jahr war. 


3) Fiskalische Lockerung (vom Staatsrat am 23. Juli in Aussicht gestellt)

  • Der Staatsrat gab bekannt, dass die Regierung weitere Maßnahmen zur Stärkung der Binnennachfrage ins Auge fasse, um das Wachstum zu unterstützen. 
  • Dies dürfte auch eine expansivere Fiskalpolitik umfassen, mit weiteren Unternehmenssteuersenkungen und einer beschleunigten Ausgabe von Sonderanleihen von lokalen Verwaltungen zur Unterstützung von Infrastrukturinvestitionen.
  • Um greifbarere Fortschritte bei laufenden Infrastrukturprojekten zu erzielen, werden die Bemühungen zur Ausgabe von Sonderanleihen im Wert von 1,35 Billionen Yuan für lokale Verwaltungen verstärkt.
     

Auswirkungen für die Märkte

Nach der Staatsratssitzung rechnen wir jetzt mit einer weiteren konzertierten Feinsteuerung der Geld- und Finanzpolitik vonseiten der Regierungsorgane in den kommenden Monaten. Wir rechnen mit einer weiteren Lockerung der Liquidität durch Kreditprogramme und einer Reduzierung des Mindestreservesatzes für Banken. Außerdem erwarten wir gezielte Maßnahmen zur Unterstützung der Kreditvergabe an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), höhere Emissionen von Anleihen lokaler Verwaltungen und Sonder-Staatsanleihen zur Unterstützung von Infrastrukturinvestitionen sowie Änderungen an der Wertpapierregulierung, um Finanzinstituten mehr Zeit zur Reduzierung der Schulden aus Schattenbankaktivitäten einzuräumen.

Der Umfang der vorgeschlagenen Maßnahmen zeigt einen klaren und kraftvollen geld- und finanzpolitischen Richtungswechsel an. Dies dürfte die Zuversicht der Kreditgeber (Banken, inländische Vermögensverwalter und globale Kapitalmarktinvestoren) stärken und sie dazu bewegen, wieder aktiv zu werden und die Finanzierungsbedingungen zu normalisieren. Die positiven Auswirkungen beginnen sich bereits zu zeigen, denn die Anleihenkurse erholen sich von den Tiefstwerten und die Primärmärkte wurden in dieser Woche wieder für Emissionen geöffnet. Nach unserer Auffassung sollte dies nach dem Rückgang der letzten sechs Monate den Tiefpunkt der Bewertungen asiatischer Unternehmensanleihen markieren. 

 

Details zum Fonds:

Asia Value Bond

important information.

For professional investor use only.
This document is issued by Lombard Odier Asset Management (Europe) Limited, authorised and regulated by the Financial Conduct Authority (the “FCA”), and entered on the FCA register with registration number 515393.
Lombard Odier Investment Managers (“LOIM”) is a trade name.
Read more